Herzogenrath: Eine fast perfekte Saison für den BSC Herzogenrath

Herzogenrath: Eine fast perfekte Saison für den BSC Herzogenrath

Es war eine fast perfekte Saison, die vom Aufstieg der ersten Mannschaft in die Landesliga gekrönt wurde. Denn auch die anderen Teams des Badminton Sport Clubs Herzogenrath hatten Grund zu feiern: Während die zweite und dritte Mannschaft den Klassenerhalt in der Bezirksliga frühzeitig perfekt machten, wurde die vierte Mannschaft Vize-Meister in der Bezirksklasse.

Lediglich die fünfte Mannschaft blieb in der Kreisliga vom Pech verfolgt und landete am Ende auf dem achten Platz.

1. Mannschaft: Nach dem letzten Heimspiel knallten die Sektkorken: Da die erste Mannschaft den SV Bergfried Leverkusen 2 mit 6:2 besiegte, war der direkte Wiederaufstieg perfekt. Das war zugleich auch das letzte Saisonspiel für BSC 1, da der letzte Gegner, der BC SW Köln 2, sein Spiel kampflos abgab. In 14 Spielen gingen die Herzogenrather somit zwölf Mal als Sieger vom Platz, lediglich zwei Mal trennte man sich unentschieden — eine würdige Bilanz für einen Aufsteiger.

2. Mannschaft: Am Ende fehlten der zweiten Mannschaft lediglich zwei Punkte, um den Vize-Meister-Titel zu bejubeln. Verspielt wurden diese am vorletzten Spieltag, als man ohne die etatmäßige Nummer 1, Oliver Wilden, beim BC SW Köln 2 antreten musste und eine 2:6-Niederlage kassierte. Dennoch gelang BSC 2 noch ein versöhnlicher Abschluss der Saison, da man am letzten Spieltag Absteiger TuS Königsdorf 1 mit 5:3 besiegte und sich Platz 4 sicherte.

3. Mannschaft: Es war ein unschönes Ende der Saison: Weil es sich rund um Leverkusen staute, musste die dritte Mannschaft das letzte Saisonspiel beim SV Bergfried Leverkusen 2 kampflos abgeben. An der Platzierung änderte sich dadurch nichts mehr, BSC 3 landete auf einem starken vierten Rang. Eine Woche zuvor hätten die Herzogenrather beinahe dem Vize-Meister Kölner FC BG 3 ein Bein gestellt, am Ende setzte es aber eine knappe 3:5-Niederlage.

4. Mannschaft: Die Vorzeichen waren denkbar schlecht: Vor dem Spitzenspiel meldete sich Thomas Wenders verletzt ab, Michael Robertz und Bernd Schuch gingen angeschlagen in die Partie. Dementsprechend deutlich endete auch das Gipfeltreffen in der Bezirksklasse: Mit 7:1 setzte sich der BC Düren 2 gegen den BSC Herzogenrath 4 durch. Die Rekonvaleszenten kehrten eine Woche später zurück, so dass der TC Kreuzau 1 mit 6:2 besiegt werden konnte und der zweite Tabellenplatz unter Dach und Fach gebracht wurde.

5. Mannschaft: Die fünfte Mannschaft ist die rote Laterne nicht mehr losgeworden: Gegen die Spitzenteams der Liga, DJK Merkstein 1 und BRC Eschweiler 3, setzte es die erwarteten Niederlagen (jeweils 1:7). Da einige ehemalige Jugendspieler in der fünften Mannschaft Erfahrungen sammeln konnten, sollte der letzte Tabellenplatz nicht überbewertet werden. Denn schon in der kommenden Saison, die im September beginnt, könnte sich das auszahlen.