Alsdorf: Ein echtes Highlight: Lichtprojekt Alsdorf wird vorbereitet

Alsdorf: Ein echtes Highlight: Lichtprojekt Alsdorf wird vorbereitet

„Das ist ein echtes Highlight für Alsdorf”, steht Gerd Klöfkorn in der Dämmerung vor der Alsdorfer Burg. Kamera und Stativ hat er bereits auf dem Rasen aufgestellt, um die Lichtverhältnisse zu dokumentieren.

Wie auf Zuruf tauchen ein paar um die Burg aufgestellte Lampen das Bauwerk in Licht - aber nur teilweise, und das, ohne die Feinheiten des Bauwerks durch Licht und Schattenspiel hervorheben zu können.

Klöfkorn findet es schade, dass das historische Gemäuer „nur flächig” beleuchtet wird. Er will niemanden in Alsdorf auf die Füße treten. Es geht ihm um die Sache - um Licht, seine Passion. Er ist Techniker bei der Stadtwerke Aachen AG (Stawag). Dass er sich in fremden „Jagdgründen” am Abend und in seiner Freizeit herumtreibt, ist diese Zeitung schuld. Auf Bitte und Vermittlung der Lokalredaktion schaut sich der Fachmann in Sachen Licht um.

Klöfkorn ist Mitglied des Fördervereins Lichtprojekt Aachen - und hat auch gleich dessen Vorsitzenden, den ehemaligen Vorstand der Stawag, Dieter H.H. Stolte, mitgebracht. Ziel ist es, Material für einen Vortrag beim Stadtmarketing Förderverein Alsdorf zu sammeln, zu dem dessen Vorsitzender Peter Steingass beizeiten die Öffentlichkeit in Kooperation mit unserer Zeitung einladen will, um für ein umfassendes Lichtkonzept für die Stadt Alsdorf zu werben.

Stolte hat große Erfahrung in diesen Dingen, fungierte er doch nicht nur in Aachen sondern auch in Jülich als Ideengeber. Dort wurden seine Anregungen gerne von Bürgerschaft und Kaufmannschaft aufgegriffen.