1. Lokales
  2. Nordkreis

Baesweiler: Ein Drittel aller Betriebe bildet bereits aus

Baesweiler : Ein Drittel aller Betriebe bildet bereits aus

„Unsere Jugendlichen sind leider häufig auf der Schwelle zur eigenen beruflichen Findung und Entwicklung von Scheitern und Resignation bedroht.” Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens will nach eigenem Bekunden gegensteuern.

„Damit unsere Jugendlichen in Baesweiler von solchen Erfahrungen weitgehend verschont bleiben, hat die Stadt die ,Aktion Zukunft - unsere Baesweiler Initiative” ins Leben gerufen”, erklärte er.

Bereits im November 2003 wurden im Rahmen der Initiative laut Linkens rund 700 Schüler der verschiedenen Baesweiler Schulen angeschrieben. Ziel: Mögliche Ausbildungs- und Praktikantenwünsche zu erfahren. Die gleichzeitig angeschriebenen mehr als 430 Unternehmen und Gewerbetreibenden meldeten vorhandene, vakante und geplante Ausbildungs- und Praktikantenplätze in den Bereichen Handwerk, Handel, Dienstleistung und Gesundheit. Nicht wenige Unternehmen konnten durch die Aktion dazu angeregt werden, spontan zusätzliche Plätze anzubieten.

Ausbilder-Lehrgänge

Das Ergebnis dieser Umfrage wurde dann bei einer im its veranstalteten Ausbildungs- und Praktikantenbörse (die „Nachrichten” berichteten) vorgestellt. Aufgrund dieser Aktion konnten 25 Ausbildungsplätze im Gewerbegebiet sowie im Stadtgebiet von Baesweiler und auch in der näheren Umgebung von Baesweiler vermittelt werden.

Zur Zeit bildet ein Drittel aller Betriebe im Gewerbegebiet aus. Teilweise stellen diese Betriebe auch mehrere Ausbildungsplätze zur Verfügung. Aktuell sind mehr als 80 Ausbildungsplätze und 13 Praktikanten-Plätze in den Firmen im Gewerbegebiet verzeichnet. Vor zehn Jahren waren es noch nicht einmal zehn Ausbildungsplätze.

Um den jungen Baesweiler Unternehmen überhaupt erst die Möglichkeit zu bieten, in Lehrberufen ausbilden zu können, führt das its regelmäßig mit der IHK im its Ausbildereignungsprüfungen und Lehrgänge durch. In den zurückliegenden eineinhalb Jahren fanden alleine drei dieser Lehrgänge statt. An diesen Veranstaltungen nehmen in der Regel zwischen zwölf und 15 Mitarbeiter, die als Ausbilder in den jeweiligen Unternehmen eingesetzt werden sollen, teil.

20 Ausbildungsstellen im Gewerbegebiet

In den zurückliegenden zwölf Monaten konnten allein mehr als 20 Ausbildungsplätze in Unternehmen im Gewerbegebiet neu besetzt werden: IT-Systemkauffrau/-mann, lndustriekauffrau/mann, Bürokauffrau, Kauffrau für Bürokommunikation, Energieanlagenelektroniker, Metallbauer, Zahntechniker, Industriemechaniker, Versicherungskauffrau, Steuerfachangestellte, Schlosser und Kälteanlagenbauer.

Allein in der letzten Woche wurden dem its noch vier freie Ausbildungsplätze im Gewerbegebiet Baesweiler gemeldet. Diese Plätze wurden den Baesweiler Schulen in Form eines Aushangs gemeldet. Dieser Service werde von den Schulen sehr begrüßt und stoße bei den Schülern auf große Resonanz, so Bürgermeister Linkens.