1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Ehrenamtler bieten nicht nur Patienten Orientierungshilfe

Würselen : Ehrenamtler bieten nicht nur Patienten Orientierungshilfe

Die ehrenamtliche Patientenhilfe, die bereits seit einigen Jahren ehrenamtlich für Patienten am Medizinischen Zentrum Kreis Aachen (MZ) tätig ist, hat ihr Wirkungsfeld ausgeweitet. Seit dem 18. März stehen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der „Grünen Damen” in der Eingangshalle des MZ Marienhöhe zur Unterstützung eintreffender Patienten bereit.

Zu diesem Zweck konnte dank einer Spende des „Vereins der Freunde und Förderer des Medizinischen Zentrums” eine Begrüßungstheke eingerichtet werden, an die sich Neuankommende wenden können.

Begleitservice

Der neue Dienst versteht sich in erster Linie als Begleitservice besonders für ältere Menschen. Hans Vorpeil, 1. Vorsitzender des eingetragenen Vereins „Freunde und Förderer des Medizinischen Zentrums”, bedankte sich voller Freude bei allen Mitgliedern und Spendern, ohne die die Verwirklichung von Projekten dieser Art nicht möglich wäre.

Die „Grünen Damen” geben den neu aufgenommen Patienten Hilfen zur Orientierung, begleiten Besucher zur Station und machen es den Kranken so etwas leichter, sich in der ungewohnten Umgebung des Krankenhauses zurechtzufinden. Zudem steht ein kleiner Gepäckwagen zum Abstellen von Koffern und Taschen bereit, um die Neuankömmlinge zu entlasten. Ferner helfen die „Grünen Damen” auch beim Laden der Telefonkarte, bei der Bedienung des Parkautomaten und begleiten Patienten bei deren Entlassung zum Taxi.

Der neue Begleitservice soll den mit der Aufnahme verbundenen Stress abbauen und setzt von Anfang an ein wichtiges Zeichen für eine gewollte Nähe zum Patienten. Jede Patientin und jeder Patient des MZ erhält einen Bewertungsbogen zum Zweck der Qualitätssicherung. Die ehrenamtliche Patientenhilfe ist bei Fragen rund um das Ausfüllen des Bogens gern behilflich.

An der neuen Begrüßungstheke kann man auch Informationen über aktuelle Patientenveranstaltungen, Fortbildungen und Kurse erhalten. Dort können auch Informationsmaterialien erworben werden, etwa die MZ-Patientenbroschüre, Informationsflyer der Kliniken und Abteilungen sowie von Selbsthilfegruppen, mit denen das MZ eng zusammenarbeitet.

„Heute ist ein guter Tag für das MZ. Denn mit der Besetzung unserer neuen Infotheke durch die ehrenamtliche Patientenhilfe des MZ können wir unseren Patientinnen und Patienten eine weitere wichtige Serviceleistung als Unterstützung und Hilfestellung anbieten”, so MZ-Verwaltungsdirektor Franz Klein.

Koordiniert wird die ehrenamtliche Patientenhilfe von Krankenhausseelsorger Theodor Maas und Gabi Büttner. Von den derzeit 27 „Grünen Damen”, die in beiden Betriebsteilen Dienste leisten, sind fünf Damen an der Begrüßungstheke tätig.