„Dirt Park“ wird im Würselener Stadtgarten gebaut

Initiative in Würselen : „Dirt Park“ entsteht im Würselener Stadtgarten

Im Stadtgarten entsteht derzeit ein sogenannter „Dirt Park“, der durch eine Privatinitiative mit Unterstützung der Stadt Würselen dort für BMX-Begeisterte errichtet wird. Er kann voraussichtlich ab Frühjahr des kommenden Jahres genutzt werden.


Jugendliche hatten sich beim Jugendamt für einen „Dirt Park“ stark gemacht Bei einem „Dirt Park“ handelt es sich um eine Sportanlage für die Funsportart „Dirt Jump“ (Schmutzsprung). Dabei fährt man mit BMX-, Mountain- oder gesonderten „Dirtbikes“ über Erdhügel oder anderen natürlichen Anlagen. Ziel ist es, mit Sprüngen in der Luft einen Trick zu machen.
Für den Platz war schnell eine Stelle gefunden, die in unmittelbarer Nähe der Skateranlage im Stadtgarten auf einer Freifläche der Stadt Würselen liegt.
Der 17-Jährige Niklas Dohmen blieb im Gespräch mit dem Jugendamt, das wiederum mit dem Fachdienst Kommunale Dienstleistungsbetriebe Würselen (KDW) den Platz und Baumaterial, Erde und Lehm, bereitstellten. Gemeinsam mit seinem 47-jährigen Vater Dirk Dohmen und einigen weiteren Jugendlichen, die immer wieder auf die „Baustelle“ kommen und mithelfen, realisiert Niklas die Anlage derzeit. Zunächst überlegten sich Niklas und Dirk Dohmen eine logische Abfolge der Hügel und Anlieger, so werden die „Kurven“ genannt, um die Anlage interessant zu machen. Mit Spaten, Schaufel und Rechen sind sie derzeit dabei, den „Dirt Park“ im Stadtgarten entstehen zu lassen. Gemeinsam mit Streetworker José Herbella Zyball präsentierten sie vor Ort das Ergebnis der bisherigen Arbeiten. Erste Hügel und Anlieger sind modelliert und die Anlage bereits gut erkennbar. Viel Arbeit steht noch an.

(psw)
Mehr von Aachener Zeitung