Würselen: Die Siedler pflegen auf dem Karlsplatz die Gemeinschaft

Würselen : Die Siedler pflegen auf dem Karlsplatz die Gemeinschaft

Auf dem Karlsplatz veranstaltete die Siedlergemeinschaft Würselen II — gegründet 1939 — bei sommerlichem Bilderbuchwetter ihr Siedlerfest. Zur Stelle war der Löschzug Würselen mit einem Löschfahrzeug. Es drehte mit kleinen Festbesuchern eine Runde nach der anderen.

Reger Betrieb herrschte auch am Schminkstand. Vorsitzender Hans-Peter Gülpen freute sich darüber, eine stattliche Zahl kleiner und großer Gäste begrüßen zu können, unter ihnen auch den Vorsitzenden des Kreisverbandes Wohneigentum Rheinland, Paul Haaren, aus Alsdorf.

Der Startschuss zum Bau der Siedlung erfolgte im Jahre 1939. Krieg und Evakuierung ließen jedoch wenig Zeit, eine Gemeinschaft zu bilden. Im Jahre 1946 wurde Wilhelm Prümm zum ersten Vorsitzenden gewählt.

Zur Erinnerung an die Bergbauvergangenheit wurde anlässlich des 60-jährigen Jubiläums eine Grubenlore auf dem Karlsplatz aufgestellt. Eine Gedenkstätte für die Verstorbenen wurde im Jahre 2002 eingeweiht.

Paul Haaren ehrte langjährige treue Mitglieder. Das goldene Ehrenzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft steckte er den Eheleuten Marita und Kornel Gülpen an. Für 40-jährige Vorstandstätigkeit erhielt der Vorsitzende Hans-Peter Gülpen die Verdienstbrosche und -nadel in Gold. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Waltraud Engels mit Urkunde und Blumen ausgezeichnet.

Petra Scheuner ist seit 25 Jahre und die Eheleute Gertrud und Jakob Cosic seit 50 Jahren mit von der Partie.

Der Verband überreichte der Jugendbeauftragten Marion Gülpen 100 Euro für die Jugendarbeit.

(fs)