Herzogenrath: Die Pferde beim Erntedankfest gesegnet

Herzogenrath: Die Pferde beim Erntedankfest gesegnet

Die katholische Pfarre Christus unser Friede (Kohlscheid-Berensberg) und die benachbarten Aachener Kleingärtner der Anlage „Groß Tivoli“ hatten zum traditionellen Erntedankgottesdienst eingeladen. Zahlreiche Besucher erlebten bei herrlichem Wetter auch die Segnung der Pferde.

Pfarrer Rainer Thoma, der von seinem Amtskollegen Pfarrer Nico Dobbelstein unterstützt wurde, begrüßte die Gottesdienstbesucher herzlich und feierte den Gottesdienst. Eine schöne Idee zur Einführung durch Thomas Krieger war die Zeremonie „Erntedank buchstabieren“, bei der neun Kinder das Wort „Erntedank“, in großen Buchstaben aneinander reihten.

Das erste E stand für die Erde, auf der alles wächst, was die Menschen brauchen. Das K zum Schluss stand für Konsum. Manche Menschen würden sich in dieser Welt nicht zurechtfinden, sie flüchteten sich in eine Welt aus Alkohol und Drogen. Kleingarten-Boss Hubert (Hubsi) Coonen betonte: „Super, eine tolle Beteiligung, ein beeindruckender Gottesdienst, ein sehr schönes Fest zum goldenen Herbst mit Sonne und viel Freude.“

Im Anschluss wurden belegte Brötchen zu Kaffee und anderen Getränken gereicht. Gleich nebenan auf der Wiesefand durch die beiden Pfarrer Thoma und Dobbelstein die schon traditionelle Pferdesegnung statt. In jedem Jahr etwas ganz Besonders.

Thoma und Dobbelstein walteten ihres Amtes, erkundigten sich bei jedem der Reiter nach dem Namen des jeweiligen Pferdes. Die Aachener Stadtreiter, mit elf Pferden dabei, dazu noch zwei weitere aus der näheren Bauernschaft, sorgten für ein herrliches Bild und große Beachtung, so dass es am Ende reichlich Beifall gab.

Mehr von Aachener Zeitung