Würselen: Die Handballsportgemeinschaft Würselen lädt zum Feriencamp

Würselen: Die Handballsportgemeinschaft Würselen lädt zum Feriencamp

Handballcamp oder Urlaub auf Mallorca? Für die zehnjährige Sandra Huckewald war das keine Frage. „Ich habe mich für Handball entschieden“, sagt die junge Würselenerin mit dem langen Haar.

Sie ist wie mehr als 80 andere junge Menschen in den Ferien Teil des in der Region einzigartigen Handballcamps gewesen. „Ich bin jetzt zum dritten Mal dabei, es macht unheimlich viel Spaß“, sagt Sandra. Natürlich freut das Peter Kremer, Sprecher der DJK Westwacht Weiden, der als Teil der Würselener Handball-Spielgemeinschaft (HSG) sich die tolle Resonanz auch bei der fünften Auflage hervorhob. Unter den Übungsleitern des VfL Bardenberg, TV Scherberg und der DJK Westwacht Weiden sind aber nicht nur langjährige und erfahrene Trainer und Betreuer, sondern auch Topspieler der jeweiligen Vereine, die den jungen Menschen den richtigen Umgang mit Ball und Motivation näherbrachten.

Die sechs- bis 18-Jährigen kommen aber nicht nur zusammen, um richtige Angriffe, Blocken oder die Aktion als Mannschaft zu trainieren. Denn der Hauptsponsor, die „actimonda-Krankenkasse“ freut sich auch über die gesunde und dem sportlichen Treiben angepasste Ernährung für die Kinder und Jugendlichen.

Das geht natürlich nicht ohne Ehrenamtler: „Auf die Hallen verteilt kommen im sportlichen Bereich und in der Küche rund 40 Leute zusammen“, unterstreicht Josef Kuck, Vorsitzender der DJK Westwacht Weiden den Einsatz während der Handballwoche. Für Handball ohne Ende steht natürlich auch das sportliche Programm. Immer wieder werden Angriffe geübt. Hütchen und Schaumstoffstangen stellen die imaginären Gegner dar und müssen gemäß der Angaben der Übungsleiter umkurvt, ausgespielt und mit einem möglichst kraftvollen Wurf — im Handballdeutsch dem Schuss — am Ende in Richtung Tor abgeschlossen werden.

Auch Sandra ist natürlich mit Feuereifer dabei. „Mir macht im Prinzip alles Spaß am Handball“, sagt sie, bevor sie sich den handlichen Ball schnappt und in der Reihe auf ihren nächsten trainierten Angriffsversuch wartet. Und das macht ihr mehr Spaß als der Urlaub auf der Lieblingsinsel der Deutschen.

Mehr von Aachener Zeitung