Würselen/Campagnatico: Die ersten 158 Kilometer der DKMS-Tour geschafft

Würselen/Campagnatico : Die ersten 158 Kilometer der DKMS-Tour geschafft

Die ersten 158 Kilometer von insgesamt 1376 sind geschafft. Am Donnerstag hat sich Gerd Römer auf sein Rennrad gesetzt, um den Weg von Würselen nach Campagnatico/Italien in Angriff zu nehmen. Mit der Tour zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) will Römer mindestens 100 Menschenleben retten.

Nach dem Tourauftakt vor dem Rathaus mit einem kleinen Empfang durch Bürgermeister Arno Nelles hat sich das Team — neben Römer die beiden Tourbegleiter Helmut Ahn und Hans Jansen — auf den Weg Richtung Trier, Etappenziel 1, gemacht.

Am Mittwoch war eine noch fehlende Unterkunft in Andermatt organisiert worden. Ein Paar, dessen Tochter an Leukämie gestorben ist, unterstützt das Team mit einer Übernachtung.

Und die Lage vor dem Start? „Ernst, aber nicht hoffnungslos“, sagt Römer und lacht, als sich am Donnerstagmorgen immer mehr Freunde und Unterstützer vor dem Würselener Rathaus versammeln, um den 55-Jährigen auf die Strecke zu verabschieden. Als Römer die ersten Pedaltritte Richtung Campagnatico tut, könnten die Bedingungen kaum besser sein: 19 Grad, ein bisschen Sonne, wenige Wolken und trocken. Die zweite Etappe geht am Freitag nach Saarbrücken (79 Kilometer), bevor am Abend des dritten Tages Freiburg erreicht werden soll (190 Kilometer).

(tv)