Würselen: Deutschkurs für Migranten hat begonnen

Würselen: Deutschkurs für Migranten hat begonnen

Das Euregio-Kolleg hat einen Vorkurs für erwachsene Migranten und Flüchtlinge gestartet, dessen sehnlichster Wunsch der Zugang zur Hochschule ist.

Dieses in der Städteregion Aachen bisher einmalige Bildungsangebot bereitet die Besucher, die in ihren Heimatländern einen mittleren beziehungsweise höheren Bildungsabschluss erworben haben und bereits über Arbeitserfahrung verfügen bis Ende 2016 auf einen regulären Zugang zum ersten Semester des Bildungsgangs „Kolleg“ vor.

Seit einem Jahr in Deutschland

Zur Einführungsveranstaltung konnte die Vorsitzende des Trägers des Weiterbildungskollegs, Doris Harst, 15 Bewerber darunter zwei Frauen begrüßen, meist um die 20 Jahre alt. Sie kommen aus acht verschiedenen Nationen: Syrien, Äthiopien, Tunesien, Afghanistan, Ägypten, Bangladesch, Irak und Guinea. Und leben schon ein Jahr und länger in Deutschland.

Sie ließen bei ihrer Vorstellung in deutscher Sprache keine Zweifel daran aufkommen, dass sie das Abitur erlangen und ein Hochschulstudium absolvieren wollen. Zumal die meisten von ihnen in ihren Heimatländern bereits die Reifeprüfung abgelegt haben. Dass sie ihr hoch gestecktes Ziel erreichen mögen, dazu drückte Harst ihnen feste die Daumen. „Wir wollen Sie in eine gute Zukunft in unserem Land begleiten“, machte sie den willigen erwachsenen Migranten — unter ihnen eine verheiratete 20-jährige Frau — Mut.

Warum dieser Vorkurs notwendig ist, machte der Leiter der Bildungseinrichtung, Martin Sayer, den Studenten in spe verständlich. Ohne Deutschkenntnisse sei kein Studium möglich. Also sei Deutsch lernen das oberste Gebot. Wer das deutsche Abitur schaffe, könne anschließend in allen europäischen Ländern studieren. Dass es bis dahin eine geraume Zeit dauern werden, führte Sayer ihnen vor Augen. „Wir wollen, dass Sie zum Herbst 2016 die Zulassung für das erste Semester erlangen“.

Den gebe es in diesem Vorkurs nicht zum Nulltarif. Die erbrachten Leistungen werden objektiv dokumentiert werden. Am Ende gibt es gar ein Zeugnis mit Noten. Mit dem, was die Schule von den „Schülern“ erwartet, hielt er nicht vor dem Berg. „Wir erwarten von Ihnen, dass Sie regelmäßig am Unterricht teilnehmen und dass Sie sich in der Gruppe aktiv einbringen.“ Der Besuch des Vorkurses ist kostenfrei. Lehrmittel werden gestellt.

Fachunterricht in Deutsch mit Schwerpunkt Kommunikation sowie in Mathematik, Englisch und Landeskunde mit Schwerpunkt Sozialwissenschaften wird an drei Tagen in der Woche, dienstags, mittwochs und donnerstags, von acht Uhr bis 13.10 Uhr erteilt. Geplant ist eine Unterstützung der Kursteilnehmer durch eine sozialpädagogische Fachkraft am Montag beziehungsweise Freitag. Exkursionen ergänzen das Kursangebot. Vorgestellt wurde das Konzept des Vorkurses durch die bei der Eröffnungsveranstaltung anwesenden Fachlehrer. Der reguläre Unterricht startet am Dienstag, 3. November, voller froher Zuversicht. Die Kursarbeit ist offen.

Kurzentschlossene Interessenten können bis Februar 2016 noch einsteigen. Auskünfte erteilt das Sekretariat des Euregio-Kollegs, Friedrichstraße 72 52146 Würselen, Telefon 02405/41150, oder per Email sekretariat@euregio-kolleg.de.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung