Herzogenrath: Der Merksteiner Löschzug stellte seine Schlagkraft unter Beweis

Herzogenrath: Der Merksteiner Löschzug stellte seine Schlagkraft unter Beweis

Sichtlich Spaß hatten die Kinder und Jugendlichen des Kinderheimes St. Hermann-Josef in Alt-Merkstein. Der Löschzug Merkstein der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenrath führte dort seine Jahresabschlussübung durch.

Als Übungslage wurde von einem Brand im Dachgeschoss in einem der Häuser der Einrichtung ausgegangen. Die Brandmeldeanlage löste aus. Die Feuerwehr wird daraufhin alarmiert. Nach der Evakuierung des Gebäudes wird festgestellt, dass vier Personen vermisst werden. Seitens der Feuerwehr werden Maßnahmen zur Menschenrettung und zur Brandbekämpfung eingeleitet.

Das komplexe Übungsszenario wurde durch Löschzugführer Markus Schröder und seinem Stellvertreter Michael Ziemons im Vorfeld detailliert ausgearbeitet. Erstmalig wurden dabei auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr fest mit in die Übung eingebunden. Diese waren für die Abschirmung der benachbarten Gebäudeteile zuständig und setzten hierzu mehrere C-Strahlrohre ein.

Dank galt der Leitung des Kinderheimes St. Hermann-Josef für ihre Unterstützung bei der Übung. Die „Verletztendarsteller“ kamen allesamt aus den Reihen des Kinderheimes. Vor Ort machten sich Wehrleiter Achim Schwark und sein Stellvertreter Markus Albert ein Bild von der Leistungsfähigkeit des Löschzuges

Mehr von Aachener Zeitung