Herzogenrath: Der „Goldene Clown“ unterstützt die Restaurierung der Sporthalle

Herzogenrath: Der „Goldene Clown“ unterstützt die Restaurierung der Sporthalle

Der TSC Gold Aachen hatte ins HOT St. Gertrud zu einem Kinderfest eingeladen. „Der 8. Goldene Clown“ heißt die muntere Veranstaltung für besondere Menschen, Institutionen und Aktionen. Die Schirmherrschaft übernahm Bürgermeister Christoph von den Driesch.

Der TSC Gold Aachen, im März 2007 gegründet, zählt heute zu den Aushängeschildern im karnevalistischen Tanzsport der Städteregion. Durch das Programm führten Guido und Josi Werner. Den Auftakt machten die TSC-Kids mit ihren Darbietungen, für die sie viel Beifall erhielten. Dann ging es Schlag auf Schlag weiter.

Die Gastgesellschaften 1. Prinzengarde Bardenberg mit Prinz Roger I., KG Ulk Eschweiler-Oberröthgen und die KG Narrenzunft Baesweiler mit Udo Kris an der Spitze wurden begeistert empfangen. Zwischen den Auftritten, organisiert von Lisa Opgenoorth, war es natürlich auch der „Goldene Clown“, der die Kinder zu allerlei Spielen und Polonaisen quer durch den Saal führte. Besonders beliebt bei den Kids war das Sackhüpfen, Eierlaufen, Schaumkuss-Wettessen, Ballontanz und die Reise nach Jerusalem.

„Der Goldene Clown ist das Symbol für Lächeln und Hoffnung“, sagte Vorsitzender Dennis Mühlberg. „Denn im Karneval sollen diejenigen, denen es nicht so gutgeht, nicht vergessen werden. Karneval ist ein kurzes Vergnügen wo man mit einer kleinen Geste viel bewegen kann“. In diesem Jahr geht die Auszeichnung „Der Goldene Clown“ und die dazugehörende Spende von rund 600 Euro an die KGS Strass um die Restaurierung der Sporthalle finanziell zu unterstützen. Die stellvertretende Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk überreichte die Auszeichnung an die Schulleiterin der KGS Straß, Nicole Grabowski-Kämper.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung