1. Lokales
  2. Nordkreis

Das Straßenverkehrsamt in Würselen ist eingeschränkt tätig

Bürgerservice : Straßenverkehrsamt eingeschränkt tätig

Das Straßenverkehrsamt der Städteregion ist nur noch in ganz eingeschränktem Modus tätig. Der Bürgerservice Zulassung im Straßenverkehrsamt Würselen wurde am Freitag wegen kurzfristigen personellen Engpässen komplett geschlossen.

Ab sofort greift zudem eine neue generelle Regelung. Termine im Straßenverkehrsamt sind von nun an nur noch in besonders dringenden Fällen und nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Zudem entfällt ab sofort die gewohnte Samstagsöffnungszeit. Darüber hinaus muss ab Montag, 23. März, auch die Außenstelle in Monschau geschlossen bleiben.

Für den Bürgerservice der Zulassungsstelle, ist nun in jedem Fall eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter der Nummer 0241/51986500 erforderlich. Das gilt auch für sämtliche Dienstleistungen in der Führerscheinstelle und Anliegen im Bereich der Ausnahmegenehmigungen. Schon vergebene Termine sind damit nicht mehr gültig. Betroffenen werden direkt informiert. Termine werden ab sofort nur noch in dringenden und nachvollziehbar notwendigen Fällen durch das Callcenter vergeben.

„Wir brauchen derzeit unsere Kapazitäten um die existenziell wichtigen Dinge der Daseinsvorsorge zu bearbeiten. Das sind beispielsweise notwendige Zulassungen von Fahrzeugen oder auch die wichtigen Genehmigungen zur Aufrechterhaltung des Güterverkehrs“, sagt die Leiterin des Straßenverkehrsamtes, Marlene Maaßen.

Es wird ausdrücklich darum gebeten, nur in diesen Fällen, die von besonderer Dringlichkeit oder für die Daseinsvorsorge unerlässlich sind, dass Callcenter anzurufen. Gleichzeitig bitten sie um Verständnis, wenn es zu Wartezeiten kommt. Zudem werden die Wartezonen so gestaltet, dass auch der notwendige Abstand zueinander leichter eingehalten werden kann.