Würselen: „Das Beste“: Querschnitt durch 30 Jahre auf der Bühne

Würselen: „Das Beste“: Querschnitt durch 30 Jahre auf der Bühne

In ihrer Paraderolle „Gänseblümchen“ trat Annette Maria Marx vor die Düvelstädter. Auf den Bühnen der Republik sorgt die Kabarettistin unter ihrem Künstlernamen „Nessi Tausendschön“ seit jeher für verblüffte Gesichter, heiteres Schmunzeln und schallende Lachsalven.

Für ihren Auftritt im Kulturzentrum „Altes Rathaus“ hatte sie ein letztes Mal ihr „Best of“ vorbereitet, ein quietschbunter Zusammenschnitt von knapp 30 Jahren Bühnenerfahrung im Kabarett.

Von verruchten Themen wie der „Olympiade im Bettsport“ bis hin zur satirischen Betrachtungen der drängendsten Themen unserer Zeit — beim Finale ihrer „Das-Beste-Tour“ malträtierte Tausendschön zusammen mit ihrem kongenialen Musik-Partner William Mackenzie schonungslos die Lachmuskulatur der begeisterten Besucher. Auch der aktuelle Hype um die vermeintlich kommende Kanzlerstadt Würselen wurde von ihr aufgegriffen.

Dass der Würselener an sich so offen und tolerant mit seinen Alkohol-Exzessen umginge, sei doch ein Vorbild für die gesamte Trinkkultur in Deutschland. Am 21. April geht der „Kabarett-Monat“ im Kulturzentrum in die nächste Runde, wenn „Sebastian23“ mit „Hinfallen ist wie Anlehnen, nur später“ ab 19.30 Uhr die nächste Humor-Rakete startet.

(yl)
Mehr von Aachener Zeitung