Baesweiler: Concorden Cup: Gladbach, Alemannia und St. Pauli kommen

Baesweiler: Concorden Cup: Gladbach, Alemannia und St. Pauli kommen

Freunde des gepflegten Jugendfußballs auf höchstem Niveau müssen sich das zweite Dezemberwochenende vormerken: In der Sporthalle des Gymnasiums, Jülicher Straße, werden am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember, hochkarätige E-Jugendteams antreten.

Mit dabei sind die Nachwuchsmannschaften von Borussia Mönchengladbach, Alemannia Aachen, Fortuna Düsseldorf, FC St. Pauli, RW Oberhausen, FSV Frankfurt, Fortuna Köln und TuS Koblenz. Zudem läuft die E-Jugend des polnischen Erstligisten Gornik Zabrze auf.

Diese Teams werden am Sonntag ihre Kräfte mit dem 2000er-Jahrgang von Turnier-Ausrichter Concordia Oidtweiler messen. Zudem wird am Samstag zuvor in einem Qualifikationsturnier eine weitere Mannschaft ermittelt, die im Konzert der Großen um den „1. Concorden Cup” mitspielt.

Auf dem Spielplan stehen Grenzwacht Pannesheide, VfR Würselen, Kohlscheider BC, WW Aachen, FC Jüngersdorf, SC Bardenberg, Alemannia Mariadorf, JSV Alsdorf, FC Düren-Niederau und Arminia Eilendorf.

Mehrere Monate lang hat das 26-köpfige Organisationsteam der Jugendabteilung von Concordia Oidtweiler auf das Hallenturnier hingearbeitet, nun ist Jugendleiter Jörg Rambau „froh, dass es bald losgeht. Wir freuen uns alle riesig.” Das Benefizturnier - der Erlös geht an die Baesweiler Bürgerstiftung - steht unter der Schirmherrschaft des Baesweiler Bürgermeisters Prof. Dr. Willi Linkens.

Rambau hofft nicht zuletzt deshalb auf „mehrere hundert Zuschauer, die an beiden Tagen in die Sporthalle kommen”. Denn: „Es ist uns ein besonderes Anliegen, das erwirtschaftete Geld in der Stadt Baesweiler einzusetzen. Auch innerhalb unserer Stadtgrenzen gibt es sicherlich ausreichend Gelegenheit, damit Gutes zu bewirken.” Das sieht auch Marcus Angermann, Turnierkoordinator und stellvertretender Jugendleiter, so: „Deshalb soll die Hütte voll werden.”

An attraktiven Spielen wird es sicherlich nicht mangeln. Schließlich bündeln die teilnehmenden Lizenzvereine bereits in ihren Jugendteams ihre größten Talente. Dass diese nun in solcher Fülle nach Baesweiler kommen, ist „vorrangig unseren guten Verbindungen besonders zu Borussia Mönchengladbach und Alemannia Aachen zu verdanken”, erklärt Jörg Rambau.

Und während der „1. Concorden Cup” noch nicht einmal ausgespielt ist, denkt der Organisator bereits an das nächste Jahr. Dann sei beim Hallenturnier möglicherweise noch mit hochkarätigeren Gästen zu rechnen. Die Kontakte zum FC Bayern München sind bereits geknüpft...

Unterstützung ist willkommen

Wer als Gewerbetreibender oder Privatperson das Projekt von Concordia zugunsten der Baesweiler Bürgerstiftung unterstützen möchte, kann sich an die Jugendleiter Jörg Rambau, 02401/895968, oder Marcus Angermann 02401/89031, wenden.

Mehr von Aachener Zeitung