Colours of the World.FrauWeltSicht in Herzogenrath

Ausstellung „Colours of the World.FrauWeltSicht“: Werke mit afrikanischer Seele und Lebensfreude

Mit Ihrer Ausstellung tauchen Nina Krüsmann und Uta Göbel-Groß tief ein in die afrikanische Seele und präsentieren ihre ganz persönliche Sichtweise auf die Schönheit der Welt. Die Werkschau ist Teil des Rahmenprogramms zum Internationalen Frauentag.

Die Ausstellung nimmt Bezug auf die 1999 begründete „Agenda-21-Partnerschaft“ zwischen Aachen und Kapstadt. Acht Mal bereiste die Künstlerin Uta Göbel-Groß in Arbeits- und Studienaufenthalten das südliche Afrika mit der Kapregion. Dabei sind Kunstwerke vor Ort und in der Visualisierung des Erlebten entstanden. Sie reflektieren und spiegeln aus subjektiver Sicht das Land rund 10.000 Kilometer südlich von Aachen und die Rolle der Frau.

Uta Göbel-Groß arbeitet in der Euregio als Dozentin für Kunst und Kreativität und als Vorsitzende der Künstlerinnengruppe dreieck.triangle.driehoek; diese wird sich in den Osterferien im April in der Aula Carolina Aachen zum 25-jährigen Bestehen mit dem Kultur- und Ausstellungsprojekt „Mydentities“ präsentieren. Die so typischen Farben Afrikas hat die Künstlerin Uta Göbel-Groß in ihren Werken verarbeitet. „Schier unermesslich waren die Eindrücke und Erlebnisse bei meinen Aufenthalten, die mich in die Townships von Kapstadt, aber auch in entlegene Regionen in Namibia führten und die mich mit Menschen jedes Alters zusammenbrachten“, erzählt Göbel-Groß.

Die Aachener Journalistin Nina Krüsmann widmet sich seit mehr als zehn Jahren in vielen Projekten der Reisefotografie und den Aachener Städtepartnerschaften. 2018 entstanden in und um Kapstadt farbintensive Fotografien, die einen Eindruck von der einzigartigen Schönheit der Region vermitteln. „Diese Pracht steht im krassen Gegensatz zur vorherrschenden Kriminalität insbesondere in Kapstadt, wo man gerade als Frau nicht alleine herumlaufen sollte“, betont Nina Krüsmann.

Darüber hinaus zeigt sie einen Querschnitt jüngster Arbeiten voller Lebensfreude aus Bari, Malta, Madagaskar und Mauritius. Neben Altstadt- und Hafenszenen mit Postkartenidyll hat Nina Krüsmann Fotografien ausgewählt, die den Alltagstrubel auf dem Markt der Hauptstadt von Mauritius Port Louis einfangen.

Die Kommunikationswissenschaftlerin, Politologin und Soziologin ist als freie Journalistin und Social-Media-Referentin für den Kulturbetrieb der Stadt Aachen tätig. Das Reisen ist ihr größtes Hobby, und die Kamera dabei ihr ständiger Begleiter. Immer wieder gibt es Orte, die sie inspirieren.

Die Ausstellung „Colours of the World.FrauWeltSicht“ mit Fotografien von Nina Krüsmann sowie Gemälden und Skulpturen von UTA Göbel-Groß ist von Mittwoch, 20. März, bis Freitag, 26. April, im Herzogenrather Rathausfoyer, Rathausplatz 1, zu sehen. Die Vernissage findet am Mittwoch, 20. März, um 18 Uhr, statt. Alle Interessierten sind hierzu eingeladen. Die Begrüßung hält der 1. stellvertretende Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Aachener Zeitung