Alsdorf: Bus prallt frontal gegen Hauswand: 14 Verletzte

Alsdorf: Bus prallt frontal gegen Hauswand: 14 Verletzte

Bei einem Busunfall auf der Schaufenberger Straße sind am Freitagabend 14 Personen leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte die Busfahrerin das Bewusstsein verloren.

Gegen 18.10 kam ein Linienbus, der Richtung Kurt-Koblitz-Ring unterwegs war, rechts von der Straße ab und fuhr über den Bürgersteig frontal gegen die Hauswand eines freistehenden Gebäudes. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden mehrere, größtenteils jüngere Fahrgäste leicht verletzt. Insgesamt wurden mehr als 20 Personen in den Unfall verwickelt und mussten von den Einsatzkräften betreut werden. Schwere Verletzungen gab es glücklicherweise nicht. Insgesamt 14 Busfahrgäste wurden bei dem Unfall leicht verletzt - sie erlitten einen Schock oder zogen sich leichte Prellungen zu. Insgesamt waren fünf Rettungswagen im Einsatz, die einen Teil der Patienten in umliegende Krankenhäuser transportierten.

Das Fahrerhaus scheint nahezu verschont geblieben zu sein. Foto: Meyer-Roeger

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde die Türe zwischen Fahrerkabine und Fahrgastraum so sehr beschädigt, dass sie nicht mehr geöffnet werden konnte. Mithilfe der Feuerwehr wurde die Busfahrerin aus der Fahrerkabine geholt und zur weiteren Betreuung in die Obhut des Rettungsdienstes gegeben.

Die gesamte Straße wurde für die Räumung gesperrt. Foto: Meyer-Roeger

Das betroffene Gebäude wurde durch den Zusammenstoß leicht beschädigt, ist jedoch weiter bewohnbar. Für die Dauer des Einsatzes wurde die Scheufenberger Straße gesperrt, davon waren auch die Gehwege betroffen. Neben den Kräften der Alsdorfer Feuerwehr und Rettungssanitätern war auch der Rettungshubschrauber Christoph Europa 1 im Einsatz. Die Ermittlungen zu dem Unfall dauern an.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung