Alsdorf: Bürgerverein Ofden stellt die Weichen neu

Alsdorf: Bürgerverein Ofden stellt die Weichen neu

In einer sehr kontrovers geführten Mitgliederversammlung, in der sogar die Existenz des Bürgervereins in Frage gestellt wurde, haben die Mitglieder trotz der ausgetragenen Differenzen zwischen Vorstand und einzelnen Kritikern letztendlich einen neuen Vorstand wählen können.

In der Nachbetrachtung der vergangenen Jahre ergaben sich viele Ansatzpunkte für eine neue Struktur, die dringend notwendig wurde und auch von den Versammlungsmitgliedern eingefordert wurde. Der bis dahin kommissarische Vorsitzende Wilhelm Hendriks hatte in seiner Ansprache an die Mitglieder eindringlich darauf hin gewiesen, dass nur ein Miteinander zwischen Vorstand und Bürgern das Weiterbestehen des Bürgervereins Alsdorf-Ofden gewährleisten könne. Nachdem die Tagesordnung mehrfach geändert worden war, wurde das Protokoll der letztjährigen Versammlung verlesen und einstimmig angenommen. Dem Kassenwart Toni Schiffers wurde eine solide Finanzpolitik von den Kassenrevisoren bescheinigt. Danach wurde dem Vorstand von den Mitgliedern einstimmig Entlastung erteilt.

Nachdem der von der Versammlung gewählte Versammlungsleiter Helmut Knoll die Wahl des neuen Vorstandes eingeleitet hatte, wurde Willi Hendriks zum Vorsitzenden, Helmut Knoll zum 2. Vorsitzenden sowie Toni Schiffers zum Geschäftsführer gewählt. Kassenwart bleibt wie bisher Toni Schiffers. Als Beisitzer wurden Hans Peter Schaffrath, Michael Wintgens, Hubert Vraetz, Anne Hendriks und Monika Schmitz gewählt.

Kassenprüfer sind K.H.Heller sowie Josefine Schaffrath. Von Helmut Knoll wurde der Vorschlag gemacht , die Elektroinstallation der Kreuzanlage an der Dorfstraße von einer Firma warten zu lassen. Dabei dankte er Willi Schiffers, der seit vielen Jahren die Kreuzanlage unentgeldlich pflegt.

Vorausschauend auf das Jahr 2014 teilte der Vorstand mit, dass in diesem Jahr wieder eine Kirmes auf dem Gelände der alten Dorfschule stattfinden soll. Dabei soll es auch ein Zelt geben. Gemeinsam feiern — auch das soll ein Weg sein, den Bürgerverein künftig wieder in harmonische Bahnen zu lenken.