Herzogenrath: Bürgerstiftung Herzogenrath ruft zum Ideenwettbewerb auf

Herzogenrath: Bürgerstiftung Herzogenrath ruft zum Ideenwettbewerb auf

Die Bürgerstiftung Herzogenrath hat ihr operatives Geschäft begonnen. Auftakt ist ein Ideenwettbewerb unter dem Motto „Gemeinsam in die Zukunft”, zu dem Stiftungsrats-Vorsitzender Bürgermeister Christoph von den Driesch am Donnerstag den Startschuss gab.

Ziel der Bürgerstiftung ist die Förderung von Projekten zur Bildung und Erziehung, Jugendhilfe, Kultur, Kunst und Denkmalpflege, Umwelt- und Naturschutz sowie Landespflege, Heimatpflege, Wohlfahrtspflege, Seniorenarbeit sowie anderer mildtätiger Zwecke in Herzogenrath.

Ohne, das betont der Bürgermeister, als Ersatz für städtische Maßnahmen einzutreten. Jeder, der sich angesprochen fühlt - Vereine, Schulen, Institutionen, Bürgerinnen und Bürger -, ist nun eingeladen, Anregungen einzureichen.

Vorschläge und Projektideen können eingereicht werden an: Bürgerstiftung Herzogenrath, Bürgermeister Christoph von den Driesch, Rathausplatz 1, 52134 Herzogenrath, 02406/83-140, per E-Mail an Christoph.vondenDriesch@herzogenrath.de oder Fax: 02406/83-145.

Letzter Abgabetermin ist Montag, 31. Januar 2011. Der Stiftungsrat wird im Februar über die Vorschläge entscheiden. Bis zu drei ausgewählte Projekte unterstützt die Stiftung mit insgesamt bis zu 7500 Euro. 80.000 Euro beträgt das Stiftungskapital. Aus den Zinserträgen respektive Spenden wird die Stiftungsarbeit getragen, die auf drei Säulen ruht: Geld, Zeit und Ideen.

Ein Beispiel bürgerschaftlichen Engagements hat Jakob Engels gegeben, der sich zusammen mit seiner Frau entschlossen hatte, anlässlich der Goldhochzeit für einen guten Zweck zu sammeln. In der Hoffnung, dass sich andere dieser Idee anschließen, entschieden sich die Eheleute für die Förderung der neue Stiftung in ihrer Heimatstadt.

Teilhaben an der Bürgerstiftung kann jede Bürgerin und jeder Bürger durch: aktive ehrenamtliche Mitarbeit oder Einbringen von Ideen, durch Spenden in beliebiger Höhe und durch Zustiftungen in das Stiftungskapital in einer Mindesthöhe von 1000 Euro. Kontakt unter anderem über Bürgermeisterbüro. Sowohl Spenden als auch Zustiftungen, auch im Erbschaftsfall, können steuerlich geltend gemacht werden: Das Spendenkonto: Bürgerstiftung Herzogenrath, Sparkasse Aachen, BLZ 39050000, Kto: 1071697328.

Mehr von Aachener Zeitung