Baesweiler: „Bürgerarbeiter” treten Stellen an

Baesweiler: „Bürgerarbeiter” treten Stellen an

Sie werden eine schwarze Hose tragen und ein hellblaues Hemd, deutlich sichtbar soll die Aufschrift „Ordnungsdienst” sein. Drei Männer und eine Frau sollen ab dem 1. April als „Präsenzkräfte” im Stadtgebiet unterwegs sein.

Ihr Auftrag: Im CAP, auf Spielplätzen oder Schulhöfen Vandalismus verhindern; der Stadtverwaltung melden, wo Wilder Müll herumliegt; den Bauhof benachrichtigen, an welcher Stelle Grünpflegearbeiten zu erledigen sind. Sie sind sogenannte „Bürgerarbeiter” - und personelle Verstärkung ist bereits in Sicht.

Das „Präsenzkräfte”-Quartett, eingesetzt vom Ordnungsamt, wird in Kürze noch um zwei Personen verstärkt. Diese vom Bund geförderte arbeitsmarktpolitische Maßnahme für arbeitslose Menschen ist bereits genehmigt, weitere sechs „Bürgerarbeiter”-Stellen haben Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens und Stefan Graaf, Geschäftsführer des Jobcenters Städteregion Aachen, bereits ins Auge gefasst. So sollen vier Kräfte etwa als Parkwächter im CAP, am Burgparkplatz oder Wasserspielplatz eingesetzt werden.

Mehr von Aachener Zeitung