1. Lokales
  2. Nordkreis

Baesweiler: Brauchtum als Bereicherung in Baesweiler gewürdigt

Baesweiler : Brauchtum als Bereicherung in Baesweiler gewürdigt

Es ist gute Tradition in Baesweiler, dass die Stadt die repräsentativen Spitzen der Schützen- und Junggesellenvereine einmal jährlich ins Rathaus einlädt. Bürgermeister Dr. Willi Linkens betonte dies bei dem Empfang.

„Wenn sie aus allen Stadteilen zusammenkommen, dann demonstrieren sie ihre Geschlossenheit, mit der sie für die Pflege des Brauchtums und für den Zusammenhalt in unserer Stadt einstehen. Ihre schönen Kirmessen und zahlreichen weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr hatten mitunter Volksfestcharakter. Menschen sind zusammengekommen, um miteinander zu feiern, Geselligkeit zu pflegen, sich kennen zu lernen und Freundschaften zu schließen. Ihre Feste sind zu Orten der Begegnung geworden. Insofern haben sie in unserer Stadt eine wichtige gesellschaftliche und soziale Funktion.“

Der Bürgermeister stellte fest: „Sie schaffen Zusammenhalt und lassen soziale Netzwerke entstehen, die für ein menschliches Miteinander unerlässlich sind und das gesellschaftliche Leben in Baesweiler enorm bereichern.“ Heimatverbundenheit, Traditionsbewusstsein und das Festhalten an alten Brauchtümern gepaart mit Lebensfreude und Geselligkeit seien Werte, die von den Schützen und Junggesellen gewahrt werden und nach wie vor einen hohen Stellenwert hätten.

„Denn auch und gerade in unserer multikulturellen Gesellschaft, in unserer immer stärker zusammenwachsenden Welt, ist es doch schön zu wissen, wo man seine Wurzeln hat. Brauchtumspflege ist Kultur, die von den Menschen am Ort getragen wird. Gerade die Vereine, und hier im Besonderen die Schützenbruderschaften und Junggesellenvereine, sind ein wichtiger Bestandteil und eine Säule dieses kulturellen Lebens“, sagte Linkens. Im Namen der Bürger, des Rates und der Verwaltung dankte Linkens für das ehrenamtliche Engagement und die Verdienste um die Förderung und Erhaltung von Tradition und Brauchtum in Baesweiler.

Zuerst geehrt wurde von der St.- Hubertus-Schützenbruderschaft Beggendorf das Königspaar Hubert Derichs und Marianne Meyer sowie die Schülerprinzessin Maja Sauren. Von der St.-Sebastianus- Schützenbruderschaft Setterich erhielten das Königspaar Iris und Peter Krüger, das Prinzenpaar Jan Bongers und Esther Schlößer und die Schülerprinzessin Carolin Naegler Urkunden.

Erfolgreich feierte der Junggesellenverein Baesweiler seine Prunkkirmes, so erhielt das Königspaar Kai Strehl und Melina Messias sowie die Maipaare Tobias Hermanns und Vanessa Räbiger und Dennis Ortmanns und Julia Hermanns ihre Urkunden überreicht. Weiter ging es mit dem zweiten Junggesellenverein in der Stadt, dem Junggesellenverein Oidtweiler, und so erhielten die Maikönigin Pia Litzel, das Maimädchen Barbara Kockerols und das Maipaar Konstantin Kockerols und Juliane Imm die Urkunden. Maikönig Sven Pauluschke und Maijunge Jan von Ameln waren leider verhindert. Von der St.-Willibrordus-Schützenbruderschaft Floverich wurde das Königspaar Jens Froesch und Julia Hastenrath, die Prinzessin Miriam Goßler in Begleitung ihres Mannes Dennis Goßler und Schülerprinz Samuel Grotthaus geehrt.

Im Mittelpunkt der Kirmes der St.-Laurentius-Schützenbruderschaft Puffendorf standen das Königspaar Jessica Schröder-Thom und Thomas Schröder, Prinzessin Jaqueline Jansen mit ihrem Begleiter Alexander Driessen sowie der Schülerprinz Niklas Thom-Schröder. Die St.-Josef-Schützenbruderschaft Loverich war mit dem Königspaar Sarah Engels und Thomas Prinzen, der Prinzessin Julia Reinartz und den Schülerprinzen Jannick Krause vertreten.

(fs)