Alsdorf: Brandstifter auf vier Pfoten: Katze löst Brand aus

Alsdorf: Brandstifter auf vier Pfoten: Katze löst Brand aus

Als die Alsdorfer Feuerwehr in der Nacht zum Donnerstag die Brandursache eines Wohnungsbrandes in der Innenstadt festgestellt hatte, staunte sie nicht schlecht. Gerade als der Verantwortliche sich auf seinen vier Pfoten verabschieden wollte, stellten die Beamten den „Brandstifter“.

Gegen 4.30 Uhr wurde die Alsdorfer Wehr zu einem Wohnungsbrand in die Van-Harff-Straße gerufen. Ein Passant war auf das alarmierende Schrillen eines Rauchmelders aufmerksam geworden. Zudem hatte er den noch schlafenden Bewohner durch lautstarkes Klingeln und Rufen geweckt.

In der im ersten Obergeschoss gelegenen Wohnung war es zu einem Entstehungsbrand gekommen. Ein hölzernes Küchenbrett, das teilweise auf einem Cerankochfeld lag, hatte zu einer starken Rauchbildung geführt, da das Kochfeld in der Nacht aktiviert worden war.

Der „Brandstifter“ konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehr und Polizei noch vor Ort gestellt werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen diesen allerdings nicht eingeleitet: Über Nacht hielt sich in der Küche die Katze des Bewohners auf. Diese hatte über die Küchenplatte tapsend den Touchscreen des Cerankochfeldes betätigt und so die Herdplatte aktiviert.

Ein seltener Einsatz, bei dem das Tier nicht Opfer, sondern Täter war. Immerhin: Bewohner und Katze blieben beide unverletzt. Durch die Aufmerksamkeit des Passanten konnte letztlich Schlimmeres verhindert werden. Die Küchenzeile wurde beschädigt, in der Wohnung gab es jedoch keine weiteren Schäden.

(tys/pol)