Boulegruppe der AWO Merkstein freut sich über zweite Bahn im Volkspark

Volkspark in Merkstein : Zweite Boulebahn bedeutet doppelte Freude

Den Volkspark beleben und gleichzeitig die Gemeinde stärken, ist der Boulegruppe der AWO Merkstein mehr als gelungen. Die Mitglieder können sich endlich über ihre neue Boulebahn im Merksteiner Volkspark freuen.

„Es war ein langer Weg hierhin, aber mit der Hilfe von vielen tollen Menschen können wir nun endlich auf zwei Bahnen spielen“, sagt Horst Herberg, Vorsitzender der AWO Merkstein.

Die erste Boulebahn wurde bereits vor einigen Jahren im Volkspark angelegt, um diesen wieder attraktiver zu machen und aufzuwerten. Schnell hat die Gruppe gemerkt, dass immer mehr Menschen dazu kamen und mitspielten, sodass eine Bahn nicht mehr ausreichte. Oft wichen die Spieler auf den Gehweg neben der Bahn aus oder mussten längere Wartezeiten in Kauf nehmen. „Da vergeht natürlich auch oft die Lust am Spielen. Das wollten wir so schnell wie möglich ändern, also setzten wir uns für eine zweite Bahn ein“, betont Herberg.

Einen guten Platz für die neue Bahn zu finden, war nicht so einfach, da viele Bäume in dem Volkspark unter Naturschutz stehen und regelmäßig gestutzt werden müssen. Die großen Maschinen dafür brauchen ihren Platz, weswegen die neue Bahn nicht direkt neben den Bäumen entstehen konnte. Vor einigen Monaten wurde jedoch ein Plätzchen gefunden, ein junger Baum umgepflanzt und Naturschutz und das Spiel konnten unter einen Hut gebracht werden. „Am besten ist, dass sie sogar behindertengerecht gebaut wurde. Es ist also kein Problem sie mit Rollator zu betreten. Das ist für viele Mitspieler sehr erleichternd“, erklärt Günter Prast, Mitglied des Stadtrats, der viel zu dem Projekt beigetragen hat.

Die Boulegruppe der AWO Merkstein trifft sich jeden Mittwoch bei Wind und Wetter um 10 Uhr zu einer gemeinsamen Partie. Mittlerweile sind rund 20 Mitglieder aus Merkstein, Herzogenrath, Alsdorf und Kohlscheid Teil der Gruppe. Alwin Thiem kommt trotz Handicap extra aus Kohlscheid angereist: „Die Gemeinschaft ist einfach großartig. Ich war auch schon bei anderen Gruppen, aber nirgendwo wurde ich so toll aufgenommen wie hier. Es macht mir einfach einen riesen Spaß und auch mit Rollator ist es dank der neuen Bahn überhaupt kein Problem mehr zu spielen. Ich freue mich immer wieder, wenn ich hier bin.“

Um mitzuspielen, braucht man kein Mitglied der AWO zu sein. Die Gruppe freut sich immer über neue Mitglieder. „Wenn man mitspielen möchte, kann man einfach Mittwochmorgens hierher kommen. Dank unseren neuen Bänken neben der Bahn kann man natürlich auch erstmal nur zuschauen, das ist überhaupt kein Problem. Das Spiel ist nicht schwer und in einer freundschaftlichen Gemeinschaft macht es mehr als Spaß“, betont Peter Servas. Der Volkspark liegt an der Ecke Willibrordstraße/Lange Hecke in Merkstein.