1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Bernd Wiesemann bekommt den „Düvel”

Würselen : Bernd Wiesemann bekommt den „Düvel”

De „Bab-Singers” aus Morlaix besuchten auf Einladung des Chores am Städtischen Gymnasium ihre westdeutsche Partnerstadt Würselen zum zehnten Mal. Aus diesem Anlass hieß Bürgermeister Werner Breuer die über 60 Schüler aus der Bretagne mit ihren Begleitern wie auch deren Gastgeber im Rathaus willkommen.

In dieser französisch-deutschen Runde lüftete der Bürgermeister das Geheimnis, wer beim Neujahrsempfang am Samstag, 3. Januar, mit dem „Wöschelter Düvel” ausgezeichnet werden wird. Auf Grund seiner Verdienste um die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen jungen Menschen aus Würselen und Morlaix wird ihn Bernhard Wiesemann, Lehrer des Städtischen Gymnasiums, in Empfang nehmen.

Um die Zukunft der „Jumelage” brauche man sich keine Sorgen zu machen, so der Bürgermeister. Dass sie lebe, dafür seien die gegenseitigen Besuche und die wechselseitigen Auftritte in Würselen und Morlaix die besten Zeugen. Und dass die Partnerschaft immer mehr von Menschen in den beiden Städten getragen werde.

Beim Bürgermeister bedankte sich im Namen der Bab-Singers deren Leiter Jean Arthur Thepaut: „Mögen unsere gegenseitigen Besuche dazu dienen, die Freundschaft zwischen beiden Völkern weiter zu entwickeln.”

Bevor sich die Bab-Singers verabschiedeten, gaben sie eine Kostprobe ihrer gesanglichen Qualitäten. Mehr boten sie anschließend im Altenheim St. Antonius, wo sie den betagten Menschen ihre Aufwartung machten. In Absprache mit den Lehrern besuchten die Gäste mit ihren Gastgebern einige Unterrichtsstunden am Gymnasium, drehten aber auch ihre Runden auf der Eisfläche am Tivoli oder stürzten sich ins „Aquana”.