1. Lokales
  2. Nordkreis

Merkstein: Bergmännische Tradition gelebt

Merkstein : Bergmännische Tradition gelebt

50 Jahre gehört Arthur Kullinat, vormals Sophia-Jacoba, bereits dem Ring Deutscher Bergingenieure (RDB) im Bezirksverein Aachen an. Er und weitere Mitglieder wurden für langjährige Treue und besondere Verdienste geehrt. Der RDB-Vorstand lobte vor allem die Traditionspflege im Aachener Revier.

Sie standen im Blickpunkt der Versammlung im Fördermaschinenhaus im Grube-Adolf-Park. Vier Jahrzehnte gehören Horst Mingers (Anna), Joannis Dimitriadis, Sieghard Hartel und Manfred Vonderau (Emil-Mayrisch) sowie Willi Henschke (Sophia Jacoba) der Vereinigung von Ingenieuren und Technikern an. Zum Silberjubiläum gratulierte Theo Schlösser, Vorsitzender im Hauptvorstand (Essen), Willibald Troha (Anna) sowie Rolf Harre, Mehmet Kaharoglu, Achim Römer, Bezirksvorsitzender Helmut Simon und Joachim Thomas (Emil-Mayrisch).

Erste Schicht vor 35 Jahren

Die RDB-Nadel mit Goldkranz für besondere Verdienste um den RDB erhielt Leo Kocyan von der Bezirksgruppe Emil-Mayrisch. Ein Ehrenhäckel für die erste Schicht im Bergbau vor 35 Jahren wurden Norbert Czarnotta (Anna), Hartmut Prast (Emil-Mayrisch) sowie Friedrich Heidemann und Mehmet Gürtürk (Sophia-Jacoba) verliehen. Als Zeichen des Dankes für 25-jährige Vorstandstätigkeit erhielten Schatzmeister Dieter Brendt und Geschäftsführer Karlheinz Witt eine Barbarafigur aus Zinn. Vizevorsitzender Reiner Gaipl, der bereits 30 Jahre im Vorstand aktiv ist, bekam zusätzlich einen Bierseidel aus reiner Kohle.

„Gerade Sie im Bezirk Aachen sind das Beispiel für die Erhaltung und Pflege der bergmännischen Tradition”, lobte Theo Schlösser in seiner Ansprache. „Das soll heißen: Sie sind das lebendige Beispiel für den RDB, auch wenn in Ihrem regionalen Bereich keine Schachtanlage mehr betrieben wird. Sie fördern Gemeinschaftssinn und Gemeinschaftsgeist und bewahren damit nicht nur unsere bergmännische Geschichte, sondern auch unsere Kultur hier in der Bundesrepublik. Sie leisten damit hervorragende Arbeit für die Ziele des RDB und unserer Gesellschaft.”

Musik der Zunft

Danach standen Wahlen an. Vorsitzender blieb Helmut Simon. Für Stellvertreter Reiner Gaipl, der nicht mehr kandidierte, kam Herbert Odenkirchen. Gerd Hartung wurde als Seniorenvertreten auf dem Posten bestätigt. Den musikalischen Rahmen gestaltete der Knappenchor St. Barbara aus Alsdorf.