Kerkrade: Beim Gassigehen in Streit geraten

Kerkrade: Beim Gassigehen in Streit geraten

Nach einem Streit vorläufig festgenommen hat die Polizei Süd-Limburg einen 48-jährigen Mann aus Kerkrade und einen dort wohnenden 66-jährigen Deutschen.

Unter anderem soll der Niederländder die Ehefrau des Deutschen umhergeschubst und wegen ihrer Nationalität beschimpft haben.

Ort des Geschehens war eine Hundetoilette, auf der die Tiere des 48-Jährigen just zugange waren, als die Frau mit ihrem Hund dazukam.

Der Niederländer bat sie, eine Weile draußen zu warten, da die Tiere sich nicht besonders gut vertrügen. Daraufhin, so seine Aussage, sei es zu einem Wortwechsel gekommen, bei dem die Frau, so ihre Angaben, schließlich gestoßen worden sei.

Dies habe den im Wagen wartenden 66-Jährigen auf den Plan gerufen, der den Kontrahenten seiner Frau mit Pfefferspray attackierte. Der Kerkrader bestreitet indes, die Frau geschubst und beschimpft zu haben ...

Mehr von Aachener Zeitung