Alsdorf: Beigeordnete Cicero-Marenberg und Kahlen wiedergewählt

Alsdorf: Beigeordnete Cicero-Marenberg und Kahlen wiedergewählt

Die beiden Beigeordneten der Stadt Alsdorf sind in der Ratssitzung des vergangenen Dienstag in geheimer Wahl für weitere acht Jahre wiedergewählt worden. 34 Stimmberechtigte wurden gezählt. Beim Ersten Beigeordneten Ralf Kahlen hatten 28 Stadtverordnete mit Ja gestimmt, drei mit Nein und es entfielen auf ihn drei Enthaltungen.

Die Technische Beigeordnete Susanne Lo Cicero-Marenberg erhielt 22 Ja-Stimmen, neun Nein-Stimmen und drei Enthaltungen. Kahlen dankte mit den Worten, man habe ihn damals davor gewarnt, in die „Weltstadt der Intrigen“ zu wechseln, habe aber keinen Tag bereut und arbeite nach wie vor sehr gerne hier. Er freue sich auf die anstehenden nächsten Projekte — „bei meiner Frau entschuldige ich mich jetzt schon“. Bürgermeister Alfred Sonders (SPD) lobte das große Engagement beider Beigeordneter, das über das übliche Maß hinausgehe.

Susanne Lo Cicero-Marenberg ist Diplom-Ingenieurin, hat von April 2004 bis Juni 2006 den Vorbereitungsdienst für den höheren technischen Verwaltungsdienst absolviert und war von Oktober 2006 bis Februar 2007 bei der Stadt Höxter Leiterin des Fachbereichs Planen und Bauen. Von März bis Dezember 2007 war sie bei der Stadt Dormagen Produktverantwortliche für Orts- und Regionalplanung und stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Städtebau. Seit 2008 war sie Leiterin des Fachbereichs Städtebau. Geboren wurde sie 1978 in Aachen.

Ralf Kahlen ist Diplom-Verwaltungswirt und hat bei der Aachener Kreisverwaltung viele Stationen durchlaufen. Von 2001 bis 2004 war er stellvertretender Verbandsvorsteher des Straßenverkehrsamts Zweckverband Aachen und ab 2004 Verbandsvorsteher. Geboren wurde er 1962 in Bardenberg. Beide sind seit Mitte 2010 Beigeordnete der Stadt Alsdorf.

(vm)
Mehr von Aachener Zeitung