Nordkreis: Behindertentoiletten und das Notsignal sind Themen in Alsdorf

Nordkreis: Behindertentoiletten und das Notsignal sind Themen in Alsdorf

Man muss ja auch manchmal was Positives berichten und loben, findet Behindertenlotse Jürgen Müller. Und jetzt hat er einen Erfolg, na, eher einen Teilerfolg zu vermelden. Thema: Notsignale in öffentlichen Behindertentoiletten.

Der Idealfall sieht in der Theorie vor, dass nicht nur außen ein Licht blinkt, wenn die rote Schnur gezogen respektive der Notknopf gedrückt wird, sondern dass auch bei der Feuerwehr oder einer anderen Stelle, die sich Zugang verschaffen und Erste Hilfe leisten kann, ein Alarm ausgelöst wird. Aber soweit ist man noch nicht.

„Mittlerweile ist die Schwachstelle aber bekannt“, sagt Müller. „Jetzt sind die Toiletten so modifiziert, dass sich die Tür öffnet, wenn das Signal gezogen wird“, so Müller weiter. Er hofft, dass damit Passanten aufmerksam werden und Hilfe holen oder besser noch: leisten.

Ein Beispiel für eine solche Toilette ist die am Zentralen Omnibusbahnhof. Andernorts, etwa bei Kreditinstituten oder in der Stadthalle, laufe der Alarm intern auf. Das sei also weniger das Problem, urteilt Müller.

Am Mittwoch, 16 Uhr im Großen Sitzungssaal des Alsdorfer Rathauses, tagt der Beirat für Senioren und Menschen mit Behinderungen. Dort stehen auch Themen wie die Beratungswochen und die Vorstellung des Projekts „Freude am Fahren“ auf der Tagesordnung.

(vm)
Mehr von Aachener Zeitung