Würselen: Bardenberger Weihnachtsmarkt: Vorfreude auf beschauliche Budenstadt

Würselen: Bardenberger Weihnachtsmarkt: Vorfreude auf beschauliche Budenstadt

Bald ist es wieder so weit: Am Mittwoch, 22. November, öffnet der Bardenberger Weihnachtsmarkt seine Pforten. Er gehört zu den schönsten in der Region. 27 Stände und Buden werden auf dem geschmückten Dr.-Hans-Böckler-Platz vor dem Krankenhaus aufgebaut.

Bis Sonntag, 26. November, werden handwerklich hergestellter Weihnachtsschmuck, schöne und nützliche Geschenke und vieles mehr feilgeboten. Für das leibliche Wohl sowie musikalische Unterhaltung ist ebenfalls bestens gesorgt, unter anderem durch Gastauftritte von Rob Griffith mit Freunden sowie der Crombacher Muzikanten aus Kerkrade.

Geöffnet ist der 11. Bardenberger Weihnachtsmarkt am Mittwoch, Donnerstag und Freitag, 22., 23. und 24. November, jeweils ab 16 Uhr, am Samstag, 25. November, ab 15 Uhr und am Sonntag ab 18 Uhr.

An diesen Tagen bieten unter anderen die Pfadfinder selbstgebastelte Deko-Artikel an. Es gibt Vielfältiges für Puppen, Schmuck in vielen Variationen, Honig aus regionaler „Quelle“, Selbstgestricktes, Geschnitztes aus dem Erzgebirge, hübsche Produkte aus der Toscana, Praktisches, Schönes und Lehrreiches aus Reó. Dazu Deftiges aus der Pfanne, Waffeln, Glühwein und heiße Schokolade.

Für die kleinen Gäste dreht sich das nostalgische Rey-Karussell, darüber hinaus können sie sich beim Entenangeln oder an der Wurfbude vergnügen. Die Schirmherrschaft hat wieder Bürgermeister Arno Nelles übernommen. Auch er freut sich schon auf die einzigartige Atmosphäre in der beschaulichen Budenstadt auf dem Dr.-Hans-Böckler-Platz, die in den vergangenen Jahren unzählige Anhänger aus Nah und Fern angezogen hat — sicherlich auch, weil in unmittelbarer Nähe, auf dem „Kaiser“, reichlich Parkplätze zur Verfügung stehen.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung