Nordkreis: Bagger „frisst“ sich durch das Haus Mertens

Nordkreis: Bagger „frisst“ sich durch das Haus Mertens

Alles nach Plan und sogar noch besser laufen die Arbeiten am kommenden Stadttor Alsdorf am Bahnhofsplatz. Derzeit leistet das Abrissunternehmen Rhiem & Sohn ganze Arbeit beim Rückbau des alten „Haus Mertens“.

„Einige Überraschungen warteten auf uns. Aber trotzdem liegen wir nicht nur im Zeitplan, wir sind sogar noch schneller“, berichtet Baustellen-Polier Erik Arnold. Die Überraschungen: ein alter Öltank unter dem Keller, zugemauerte Türen, die in keinem Bauplan enthalten waren. Aber auch die konnten das Team um Arnold nicht aufhalten: Nach der Gebäudeentkernung und dem Abtragen der Bedachung konnte der eigentliche Abriss einen Tag früher begonnen werden.

Seit Freitagmorgen arbeitet sich der Abrissbagger vom hinteren Gebäudeteil nach vorne bis zum Bahnhofsplatz vor. Voraussichtlich wird nach drei Tagen Abriss nicht mehr viel übrig sein vom einstigen „Tanz-Tempel“ und Wohnhaus. Dann folgt die Trennung der verschiedenen Baustoffe und deren Abtransport.

(hob)
Mehr von Aachener Zeitung