1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Baesweiler

Feuer auf Recyclinghof: Rauchsäule über Baesweiler eingedämmt

Feuer auf Recyclinghof : Rauchsäule über Baesweiler eingedämmt

Auf einem Recyclinghof im Baesweiler Norden ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr bekam die Lage in den Griff, eine Warnmeldung konnte aufgehoben werden.

Der Brand auf einem Recyclinghof im Bereich Ludwig-Erhard-Ring und Hermann-Hollerith-Straße in Baesweiler ist unter Kontrolle. Wie Wehrführer Dieter Kettenhofen gegenüber der Redaktion erklärte, habe die Wehr das Feuer mit umfangreichen Löscharbeiten „mit etlichen Werfern“ gegen 12 Uhr „heruntergekämft“. Dementsprechend wurde die Warnung, Fenster und Türen geschlossen zu halten und sich möglichst im Innern aufzuhalten, aufgehoben.

Das Feuer hatte sich aus bislang ungeklärter Ursache gegen 9 Uhr entzündet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch die Bezirksregierung Köln und die Städteregion Aachen sind mit Teams vor Ort, zum Beispiel um Schadstoffmessungen vorzunehmen.

Am Mittag bestand die Hauptaufgabe der Einsatzkräfte darin, den in Brand geratenen „riesengroßen Schrotthaufen“ mit Baggern und Radlagern auseinander zu ziehen. Nach Aussagen des Wehrchefs gab es nur einen einzigen Brandherd. Rund 100 Einsatzkräfte aus Einheiten der Stadt Baesweiler und der Städteregion waren laut Wehrführer Kettenhofen mit mehr als 20 Fahrzeugen im Einsatz. Der dauerte insgesamt sechs Stunden. Am Abend war noch eine Einheit als Wache vor Ort. Die Aufräumarbeiten werden wohl mehrere Tage in Anspruch nehme.

Zwischenzeitlich war die Geilenkirchener Straße (die Verbindung zwischen Baesweiler und Beggendorf) ab der Wilhelm-Röntgen-Straße bis zum Ludwig-Erhard-Ring vollständig gesperrt. Eine weitere Sperrung wurde für den Bereich Wilhelm-Röntgen-Straße zwischen Geilenkirchener Straße und Max-Planck-Straße eingerichtet. Auf dem Ludwig-Erhard-Ring kam es zu Behinderungen, da die Feuerwehr das Löschwasser an den dortigen Hydranten entnommen hat.

(cro/sit/cheb)