1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Baesweiler

Concordia Oidtweiler: Neuer Kunstrasenplatz eingeweiht

Concordia Oidtweiler : Neuer Kunstrasenplatz eingeweiht

500 Gäste wohnen der Eröffnung des Kunstrasenplatzes bei. Im ersten Spiel schrammen ehemalige Aktive knapp am Sensationserfolg vorbei.

Die Concordia aus Oidtweiler hat nun auch offiziell einen Kunstrasenplatz: Am vergangenen Wochenende wurde die neue Spielstätte – Kosten 900.000 Euro, Bauzeit fünf Monate – eingeweiht. Dass der hochwertige Platz aus der Vogelperspektive gesehen einige braune Stellen hat, liegt daran, dass sich der als ökologisches Einstreugranulat genutzte Kork noch verteilen muss. Das werden die Fußballer und Fußballerinnen mit ihren Laufwegen erledigen.

Trotz teils heftiger Regenfälle kamen rund 500 Besucherinnen und Besucher zur Eröffnung. Concordia-Vorsitzender Dirk Springmann bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Projekts beigetragen haben. „Ich kann gar nicht genug Danke sagen. Wir werden diesen Platz in Ehren halten“, versprach Springmann, der neben Bürgermeister Pierre Froesch auch Pater Josef Ohagen und Pfarrer Jochen Gürtler begrüßen durfte, die den neuen Platz einsegneten. Springmanns Dank galt dem Bauherrn des Projekts, Martin Hiller, Geschäftsführender Gesellschafter bei Geo3 (Büro für Sportplatz- und Freiraumplanung).

Der Vorsitzende der Concordia nutzte auch die Gelegenheit, die gute Zusammenarbeit mit seinen Vorstandskollegen hervorzuheben, namentlich Frank Redemann (Stellvertretender Vorsitzender), Marc Freialdenhoven (Geschäftsführer), Carsten Redemann (Stellvertretender Geschäftsführer), Walter Eikels (Kassierer) und Franz-Josef Mürkens (Stellvertretender Kassierer). Für die musikalische Note sorgte die Blaskapelle Oidtweiler.

Beim „Turnier der Legenden“ zeigten ehemalige Aktive aus 35 Jahren Concordia, dass sie immer noch ordentlich mit dem Ball umzugehen wissen. Beim ersten Meisterschaftsspiel auf dem neuen Platz am Sonntag gegen den Topvaforiten der Bezirksliga, Teutonia Weiden, schrammten die Concorden knapp an der Sensation vorbei. Die beiden Siegtreffer für Weiden beim 5:4-Gästeerfolg fielen erst in der Nachspielzeit.

(red)