1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Baesweiler

Ausstellung: „100 Jahre Carl-Alexander - Baesweiler im Wandel“

Ausstellung und Führungen : „100 Jahre Carl-Alexander – Baesweiler im Wandel“

„100 Jahre Carl-Alexander – Baesweiler im Wandel“: Unter diesem Titel feiert die Stadt Baesweiler die vor 100 Jahren in Betrieb gegangene Zeche „Carl-Alex“.

Mit einer Ausstellung im Quartiersbüro „Kreativ“, einer Haldenführung und der Besichtigung von zwei erfolgreichen Internationalen Firmen, die sich im Gewerbegebiet angesiedelt haben, blickt die Stadt in Kooperation mit dem Geschichtsverein Baesweiler und dem Internationalen Technologie- und Service-Center (its) auf die strukturelle Entwicklung im vergangenen Jahrhundert zurück.

Bürgermeister Dr. Willi Linkens, Klaus Peschke (Stadtarchivar, Geschichtsverein Baesweiler), ITS-Geschäftsführer  und Wirtschaftsförderer Dirk Pfeifferling sowie Pressesprecherin und Bürgermeister-Referentin Nadine Eikermann – sie organisierte die einzelnen Veranstaltungen und gestaltete das großflächige Plakat – haben unserer Zeitung Einzelheiten erläutert.

Linkens sieht Baesweilers Entwicklung so: „Von der Landwirtschaft zum Bergbau und zum modernen Industrie- und Gewerbestandort. Der Bergbau hat ursprünglich unsere Stadt geprägt.“ 1975 schloss die Zeche, die zuletzt 2100 Beschäftigte hatte. Durch das Technologiecenter wurden bis heute 4200 neue Arbeitsplätze geschaffen. „1985 haben wir begonnen, ein kleines Gewerbegebiet zu erschließen und haben seitdem sehr viele junge Unternehmen nach Baesweiler holen können“, bemerkte Dirk Pfeifferling stolz.

Die Feierlichkeiten beginnen mit einer Ausstellung von Bild- und Schriftmaterial im Quartiersbüro an der Kückstraße 21. Sie ist bis Samstag, 26. Oktober, zu sehen und hat den Schwerpunkt Bergbau in Baesweiler, seine Auswirkungen und sein Ende sowie die Aufzeichnung des strukturellen Wandels. Klaus Peschke: „Wir zeigen bisher nicht bekanntes Bildmaterial aus dem Stadtarchiv und aus dem Archiv des Geschichtsvereins Baesweiler.“

Die Häuser an der Brabantstraße in Baesweiler sind noch älter als die Zeche „Carl-Alex“ in diesen Tagen geworden wäre. Sie wurden um 1911 gebaut. Foto: Sigi Malinowski

Im Schaufenster des Quartierbüros wird eine Videoinstallation aufgebaut, die während der drei Tage durchgehend Bilder der damaligen Zeit zeigt. Am Donnerstag, 24. Oktober, 18 Uhr, ist die Ausstellungseröffnung. Am Freitag, 25. Oktober öffnen zwei Firmen im Gewerbepark ihre Tore. Um 10 Uhr und um 11 Uhr findet im Unternehmen PerkinElmer am Arnold-Sommerfeld-Ring 2 jeweils Führungen statt. Dieses Unternehmen bietet seinen Kunden Produkte und Dienstleistungen  für die biowissenschaftliche Forschung und die Entwicklung von Medikamenten und klinischen Anwendungen.

Im Anschluss sind um 13 Uhr und um 14.30 Uhr Führungen im Unternehmen Cook Medical, Robert-Koch-Straße 2, geplant. Interessenten können sich dort ansehen, wie der Anbieter von Medizintechnik auf etwa 8000 Quadratmetern Betriebsfläche medizinische Produkte lagert und versendet.

Am Freitag, 25. Oktober findet unter Leitung von Bürgermeister Linkens eine Haldenführung statt, die um 16 Uhr beginnt. Um an Firmenbesichtigungen und/oder der Haldenführung teilzunehmen, sind Anmeldungen erforderlich. Diese nimmt Bürgermeister-Referentin Nadine Eikermann,  02401/800283, oder per Mail an nadine.eikermann@stadt.baesweiler.de, entgegen.