1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Baesweiler

Baesweiler: Alfred Mandelartz erhält das Bundesverdienstkreuz

Baesweiler : Alfred Mandelartz erhält das Bundesverdienstkreuz

Die Liste seiner Tätigkeiten ist lang, sehr lang sogar: Dafür ist Alfred Mandelartz aus Baesweiler nun durch Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier geehrt worden.

So lang die offizielle Bezeichnung der Auszeichnung ist, so groß ist die Ehre, ihn verliehen zu bekommen: das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Der Baesweiler Alfred Mandelartz bekam das Kreuz jetzt von Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier im Beisein des Baesweiler Bürgermeisters Pierre Froesch überreicht. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte dem seit Jahrzehnten ehrenamtlich Tätigen aus Oidtweiler die hohe Auszeichnung verliehen.

Mandelartz erhält das Verdienstkreuz für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Wirken, insbesondere im kommunalpolitischen, kulturellen und kirchlichen Bereich. In seiner Laudatio würdigte Grüttemeier die Verdienste: „Ihr enormes Engagement steht quasi unter dem Motto: Immer in Bewegung für andere Menschen.“

Alfred Mandelartz trat 1968 in die SPD ein und war 1987 Gründungsmitglied der SPD-Ortsvereins Oidtweiler. Dort war er zuerst stellvertretender Vorsitzender und anschließend zehn Jahre lang Vorsitzender. Von 2003 bis 2006 hatte er als Vorsitzender der SPD Baesweiler maßgeblichen Anteil an der Fusion der fünf damaligen Ortsvereine. Seit 2006 ist er Vorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 Plus in Baesweiler und bis heute stellvertretender Vorsitzender der AG 60 Plus im SPD Unterbezirk. Mandelartz – seines Zeichens pensionierter Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn – war u.a. lange Jahre sachkundiger Bürger im Ausschuss für Verkehr und Umwelt. Anschließend, bis zum heutigen Tage schon 20 Jahre, ist er als Ratsmitglied in Baesweiler tätig. Dabei hat er sich vor allem als fachkundiger Verkehrspolitiker einen Namen gemacht.

Neben der politischen Arbeit hat Alfred Mandelartz zudem insgesamt 25 Jahre lang im Ortsring Oidtweiler an entscheidender Stelle Verantwortung übernommen. Das zuerst 15 Jahre lang als stellvertretender Vorsitzender und anschließend zehn Jahre lang als Vorsitzender des Ortsrings. In Oidtweiler war und ist der Geehrte in etlichen Vereinen aktiv, so unter anderem im Trommler- und Pfeifercorps Oidtweiler und dem Kirchenchor Oidtweiler, dessen Vorsitzender er seit 2009 ist. Er war Mitbegründer und zehn Jahre lang Vorsitzender des Wandervereins und aktives Mitglied im Gartenbauverein Oidtweiler. Auch als Vorsitzender des Oidtweiler Karnevals, Moderator bei etlichen Sitzungen und letztlich Organisator des Rosenmontagszuges hat er sich für das Brauchtum stark gemacht.

Im kirchlichen Bereich war er Mitglied im Oidtweiler Pfarrgemeinderat, hat Pfarrfeste organisiert und ist jedes Jahr beim Aufbau der Krippe zur Stelle. Als Moderator gestaltet Alfred Mandelartz seit vielen Jahren die Veranstaltungen der Caritas für die älteren Mitbürger.

Nach Grüttemeier meldete sich Bürgermeister Pierre Froesch, seines Zeichens auch ein „Oidtweiler Jung“ zu Wort: „Die hohe Auszeichnung kann nur im Ansatz würdigen, was du in den letzten Jahrzehnten für unsere Stadt geleistet hast. Bei dir wusste man immer: Wer dich um Hilfe fragt, bekommt sie auch! Eines steht völlig außer Frage: Du hast die höchste Ehrung in unserem Land verdient!“

(red)