Aktivurlaub in Baesweiler 2019 punktet mit Vielfalt

Programm präsentiert : Aktivurlaub punktet mit großer Vielfalt

Womit beginnt ein guter Urlaub? Natürlich, mit einer Runde Ausschlafen. Das kann man nun auch zu Beginn des Aktivurlaubs in Baesweiler. Ohne etwas zu verpassen. Denn zu den Neuerungen der 31. Ausgabe des Baesweiler Aktivurlaubs – der wieder ein umfangreiches Gesundheitsprogramm enthält – ist die „neue“ Startzeit.

Anstatt morgens um 8 Uhr beginnt das sehr abwechslungsreiche Programm Montag, 15. Juli, um 17 Uhr am Bergfoyer des Carl-Alexander-Parks. „Gesundheit, Fitness, Spaß“ wird vom 15. bis 26. Juli angeboten.

Zur Vorstellung des Programms im Rahmen eines Pressegesprächs hatte die Stadt Einzelheiten genannt. Bürgermeister Dr. Willi Linkens leitete im Beisein von Kulturamtsleiter Wolfgang Ohler, der „Mutter“ des Aktivurlaubs, Irmgard Waschbüsch (Mitarbeiterin des Amtes für Schule und Kultur), und dem pensionierten Schulleiter Helmut Heuschen – er gilt als der Pionier des Aktivurlaubs und hatte vor 31 Jahren die Idee – im Rathaus an der Mariastraße ein.

So freut sich die Stadt, dass man seit dem 1. Aktivurlaub 1989 ständig die Teilnehmerzahlen steigerte. Nahmen anfangs 2474 Menschen aktiv teil, so waren es im 30. Jubiläumsjahr 3000 Teilnehmer.

Das sehr heiße Wetter im vergangenen Jahr und der Umbau des Schwimmbades drückte die Zahl etwas. In Spitzenjahren wurden gar 4000 und mehr Teilnehmer registriert.  Willi Linkens: „Das neue Programm enthält eine Vielfalt an Angeboten zur Bewegungsförderung, zur gesunden Ernährung und zum seelischen Wohlergehen.“

Dabei nannte er aus mehr als 160 Angeboten „Radtouren, Wassergymnastik, Yoga-Fitness, Kochkurse und Vorträge“. Darunter sind allein 30 Angebote für Kinder und Jugendliche, die durch Baesweiler Vereine, Institutionen und Privatpersonen zusammenkamen. Kinder können sich neben vielen anderen Möglichkeiten beispielsweise mit Zumba oder Tischtennis austoben.

Willi Linkens: „Ich danke allen, die zu diesem einmaligen Gesundheitsprogramm beitragen und freue mich auf viele herzliche Begegnungen.“ Neben Klassikern wie Walken oder Laufen, Fahrradtouren unterschiedlichster Distanzen oder Wanderungen steht auf der Angebotsliste auch Badminton, Radball-Schnuppertraining, Selbstverteidigung für Jedermann, Stepp-Aerobic, Beckenboden-Gymnastik, Pilates mit Kind, Kochkurse, Naturkosmetik oder für die ganz Kleinen „Kreistänze dieser Welt“. Zudem bieten die Veranstalter zwei Workshops zum Thema Fotografieren an, auch Lesungen mit Elke Herten oder Margret Nußbaum gehören dazu.

Zumba-Party im Park

Ein Vortrag in der Seniorenresidenz am CAP lautet „Plauderstunde des Herzens“, an der Minigolfanlage finden diesmal zwei Turniere statt. Das genaue Programm kann auf der Homepage der Stadt www.baesweiler.de heruntergeladen werden. Außerdem gibt es eine Broschüre, die in Baesweiler Geschäften kostenlos ausliegt. Telefonisch hilft die Stadtverwaltung unter den Nummern 02401/800-216 oder -276.

Helmut Heuschen, der den Aktivurlaub erfand, wird selbst mit Vorträgen zum Thema „Gesundheit fördern, Gesundheit gemeinsam gestalten“ dabei sein. Heuschen, der sich bei den Teilnehmern allergrößter Beliebtheit erfreut, merkte an: „Für mich sind das Feiertage, dort mitmachen zu dürfen.“

An einem Programm, das auch eine Zumba-Party im Park beinhaltet oder bei dem das „Women only Bootcamp“ ausgerichtet wird. Obwohl das Hallenbad saniert wird, gibt es immer noch genügend Schwimm- und
Wassergymnastikangebote. Abgeschlossen wird der 31. Aktivurlaub am Freitag, 26. Juli, um 19 Uhr am Reyplatz. Anschließend lädt die Stadt zum Dämmerschoppen ein. Kulturamtsleiter Wolfgang Ohler merkte an: „Diese Veranstaltung kann nur 31 Jahre überleben, wenn man jedes Jahr für Neuerungen offen ist. Mit neuen Sachen, die der Entwicklung Rechnung tragen.“ Irmgard Waschbüsch ergänzte: „Ich denke, die Vielseitigkeit bestätigt, dass es gelungen ist, den hohen Standard zu halten.“

(mas)
Mehr von Aachener Zeitung