1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Baesweiler

Abschluss Aktivurlaub in Baesweiler 2019

Aktivurlaub : Die Bilanz zum Abschluss fällt sehr positiv aus

Es gab sie immer wieder: Die netten, verbindenden und lustigen Momente. Sie machten den Aktivurlaub 2019 in Baesweiler aus. Daran änderte auch die periodische Hitzewelle kaum etwas.

Und auch die drohenden Wolkenbrüche zum Abschluss der beiden Aktivwochen konnten dem nichts anhaben.

Zur kurzen Abschiedsfeier, garniert mit Mariechentänzen der Narrenzunft-Talente Lea (12) und Zoe (10) Gregoire, auf dem Reyplatz betonte Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens dann auch: „Die Resonanz war trotz der teilweise sehr hohen Temperaturen gut.“

Mehr als 160 Veranstaltungen wurden zum Aktivurlaub angeboten. Linkens dankte den vielen Kursleitern und allen Helfern, „ohne deren ehrenamtliches Engagement eine solch in der Region einzigartige Veranstaltung überhaupt nicht möglich wäre“.

Besonders beliebt waren in dem reichhaltigen Angebot die Fahrradtouren. Fahrrad-„Coach“ Rolf Beckers, der mehrere unterschiedliche Strecken begleitete, war sehr angetan: „Wir mussten eine Tour zwar wegen der brütenden Hitze terminlich verschieben, aber der Andrang war insgesamt sehr groß. Damit habe ich so nicht gerechnet.“

Das ging auch den Läufern und Walkern so, deren Angebote viel Anklang fanden. Rolf Beckers dankte in dem Zusammenhang auch der Polizei. Heiner Bongers und seine Kolleginnen „haben hervorragend mit uns zusammengearbeitet“.

Sehr kreativ ging es auch bei den Kochkursen zu, die von Karin Falkenstein und Birgit Gerhards angeboten wurden. „Wir hatten fast 30 Teilnehmer, mit denen Menüvorschläge erarbeitet und sowohl festliche als auch deftige Gerichte „komponiert“ wurden“, erklärte Birgit Gerhards. Sie stellte heraus: „Besonders gut kamen die Crepés mit Pilzfarce an. Aber auch Fischsuppe oder Wirsingroulade mundeten unseren Teilnehmern.“

Wie das von Linkens zum Abschlussfest gelobte intakte Vereinsleben funktionierte, unterstrichen dann auch Trommler, Ehrengarde und Schörjer. Die drei Vereine waren für die Bewirtung zuständig. Inmitten der vielen Gäste auf dem Reyplatz „wuselten“ Norbert Hilger, Esther Mertes, Luis Casielles, Sven Hohenbild, Celiné Bernau oder Chrissie Latten, gemeinsam mit Jürgen Opitz, Markus Eigenwillig, Christina Theil, Martina Grossmann und Stefan Latten. Schörjer-Vorsitzender Latten: „Das muss man einfach auch mal herausstellen, wie sehr die Zusammenarbeit unter uns funktioniert“.

(mali)