Baesweiler: Baesweiler Sternsinger sammeln Spenden für Indien

Baesweiler : Baesweiler Sternsinger sammeln Spenden für Indien

Auch wenn es draußen stürmte und regnete: Die Sternsinger — insgesamt sieben Gruppen der sechs katholischen Pfarrgemeinden — strahlten im Sitzungssaal des Rathauses um die Wette. Denn Bürgermeister Dr. Willi Linkens überschüttete die kleinen Könige mit reichlich Lob und spendierte jede Menge Süßes und Limonade.

Das Beispielland der 60. Aktion Dreikönigssingen des Kindermissionswerks Aachen ist in diesem Jahr Indien. Das Thema: Kinderarbeit. Weltweit sind 168 Millionen Kinder davon betroffen. Mit Verboten allein sei es nicht getan, um diesem Missstand ein Ende zu bereiten, erklärte Linkens. Viele Familien seien auf die Einkünfte ihrer Kinder angewiesen. Ein Verbot könne dazu führen, dass Kinderarbeit hinter verschlossenen Türen stattfinde.

Wichtig sei, die Lebensbedingungen für Familien in den Armutsgebieten weltweit zu verbessern. Dazu leiste das Kindermissionswerk mit der alljährlichen Sternsinger-Aktion wertvolle Unterstützung. „Euch ist die ausbeuterische Kinderarbeit in Indien und anderen Ländern nicht gleichgültig“, wandte sich Linkens an die Sternsinger. „Ihr opfert für eine gute Sache einen Teil eurer Ferien- und Freizeit.“

Die anwesenden Erwachsenen — allen voran der Pfarrer der Gesamtgemeinde St. Marien Ferdi Bruckes — ließen es sich nicht nehmen, die Spendenboxen der Sternsinger mit Scheinen und Münzen zu füttern. Noch bis zum Dreikönigs-Wochenende sind die Sternsinger in den Pfarrgemeinden unterwegs.

Mehr von Aachener Zeitung