Herzogenrath: Awo-Ortsverband Merkstein der größte und aktivste in der Region

Herzogenrath : Awo-Ortsverband Merkstein der größte und aktivste in der Region

Zahlreiche Mitglieder waren zur Generalversammlung des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Merkstein erschienen. Vorsitzender Horst Herberg freute sich über den guten Zuspruch und sagte in seinem Rechenschaftsbericht: „Obwohl den Vereinen überall Mitglieder verloren gehen, zählt der Awo-Ortsverein Merkstein heute immer noch 612 Mitglieder, der größte in der Region.

Außerdem betonte Herberg: „Die Gruppen sind die Seele der Awo Merkstein. Den Gruppenleitungen danke ich sehr herzlich für das Engagement.“ An erster Stelle nannte er die stellvertretende Vorsitzende Ursula Foitzik, die regelmäßig zwei Nachmittagsgruppen leitet, das Frühstückstreffen organisiert und unverzichtbare Unterstützung bei der Planung von Reisen und Tagesfahrten sei. Reinhold Hauser führt „regelmäßig Sozialberatung durch“, so Herberg.

Neue sportliche Gruppe

An zwei Tagen in der Woche gibt Maria Dünwald Grundschülern Hilfestellung. Die Krabbelgruppe, von Christina Makowe wieder aufgebaut und jetzt von Sandra Heß geleitet, hat noch einige Plätze frei. Eine neue sportliche Gruppe, von Wilfried Ullrich und Peter Servas initiiert, trifft sich jeden Mittwoch zum Boulespiel im Volkspark Merkstein.

Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen in der Begegnungsstätte an der Römerstraße komplettieren das reichhaltige Programm. In seinem Grußwort sagte Hans-Peter Göbbels, Vorsitzender des Awo-Kreisverbandes Aachen-Land: „Der Awo-Ortsverein Merkstein ist nicht nur der größte im Kreis und im Bezirk, sondern auch der aktivste.“ Er dankte für den besonderen Einsatz bei der Haus- und Straßensammlung. Auch in diesem Jahr galt es, viele Mitglieder für ihre jahrzehntelange Treue zur Arbeiterwohlfahrt zu ehren: Mit dem Silbernen Treueabzeichen für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Sibille Börger, Roswitha Klinkers, Klara Kosendey, Annemarie Prinz und Rosemarie Segtrop ausgezeichnet.

Die goldene Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Brigitte Dirksen. Zehn Jubilare erhielten die silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft: Maria Bökers, Giesela und Manfred Brune, Margot und Klaus Kellner, Mathias Knauf, Franz-Josef Lehmann, Holger Lehmann, Sieglinde Müller und Dieter Wiemers. Ebenfalls für zehnjährige Zugehörigkeit bedankte sich die AWO bei 38 Mitgliedern mit einer Ehrenurkunde. In einer würdigen Zeremonie beglückwünschten Horst Herberg und Hans-Peter Göbbels jeden einzelnen Jubilar und jede einzelne Jubilarin. Hauptkassierer Wilfried Wichura trug einen dezidierten Kassenbericht vor. Die sich daran anschließende Neuwahl des Vorstandes verlief in gewohnter Geschlossenheit.

Einstimmige Ergebnisse

Mit einstimmigen Ergebnissen startet der Ortsvereinsvorstand in die neue Amtszeit. Horst Herberg und Ursula Foitzik führen weiterhin den Vorsitz. Wilfried Wichura und Nicole Foitzik kümmern sich um die Kassengeschäfte. Schriftführerin bleibt Angelika Fiedler-Grohe. Sie wird nun von Astrid Hahnen vertreten.

Vier Beisitzer zählt der Vorstand: Rosalie Wals, Adele Kirstein, Reinhold Hauser und Maria Dünwald, die sich auch um die Pressearbeit kümmert. Zu Revisoren wurden Günter Prast, Rolf Kalmbach, Peter Servas und Alexandra Prast gewählt.

(fs)