Würselen: AWO ehrt ihre Jubilare in Würselen

Würselen: AWO ehrt ihre Jubilare in Würselen

Zum Jahresabschluss hatte die Arbeiterwohlfahrt Würselen/Bardenberg in die Klosterstube des Seniorenzentrum St. Antonius eingeladen. Dass ihre Mitglieder sich in großer Zahl zur Pflege der Gemeinschaft bei Kaffee und Kuchen eingefunden hatten, erfreute nicht nur den Vorsitzenden Paul Dieter Bock.

Als Gast bemerkte Bürgermeister Arno Nelles, dass er zuversichtlich sei, für den Neubau eines AWO-Kindergartens an der Morsbacher Straße 29 bald die Baugenehmigung zu erreichen. Paul Dieter Bock legte hier vor allem Wert darauf, dass in dem Gebäude auch die AWO Würselen/Bardenberg eine Heimat finden werde. In der Übergangszeit treffen sich die Mitglieder mittwochs zur gemeinschaftlichen Gestaltung der freien Zeit im Seniorenpark Carpe Diem.

Der Lotte-Lemke-Kindergarten hat Zuflucht im Pfarrer-Thomé-Haus an der von-Görschen-Straße gefunden. Obwohl der Ortsverband eine Reihe von Mitgliedern verloren hat, konnte die Mitgliederzahl leicht auf 210 gesteigert werden. Was nicht nur auf die Übernahme der Mitglieder des aufgelösten Ortsverbandes Würselen-Morsbach zurückzuführen ist. Bock rief „seine“ Mitglieder auf, die Werbetrommel nicht zuletzt bei jungen Menschen zu rühren. Das Angebot zur Freizeitgestaltung soll intensiviert und erweitert werden.

Für zehnjährige Mitgliedschaft ehrte der Vorsitzende gemeinsam mit dem Bürgermeister und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Uwe Zimmer die beiden Mitglieder Agnes Bock und Barbara Dohmen. Die silberne Nadel für 25 Jahre Treue zur AWO steckte er Albert Ritzen, Elly Schmitz, Andreas Theisen und Manfred Zitzen an. Mit der silbernen Treuenadel wurden die Goldjubilare Gerta Kley und Hans Nerz „dekoriert“. Den musikalischen Rahmen des geselligen Nachmittags gestaltete Musikus Wilfried Brökel.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung