Alsdorf: Ausstellung im Integrationszentrum

Alsdorf: Ausstellung im Integrationszentrum

Fotos von ausdrucksstarken Persönlichkeiten mit und ohne Migrationshintergrund schmücken derzeit die Wände in der Seniorenwohnanlage „An der Stadthalle“. Die abgelichteten Personen haben alle etwas gemeinsam: Sie können auf ein erfülltes Leben zurücksehen.

In ihnen ruht ein Schatz an Erfahrungen, die es sich lohnt zu teilen ebenso wie Wissen, das es sich lohnt weiterzugeben. Sie blicken jedoch nicht nur zurück, sondern auch nach vorne. Präsentiert werden die Bilder unter dem Titel „Was für ein Reichtum…“. Zu sehen ist die Ausstellung, die eine Hommage an die ältere Generation ist, noch bis Freitag, 20. November, in den Räumlichkeiten der Einrichtung.

Mitarbeiter des Kommunalen Integrationszentrums Städteregion Aachen gestalteten diese Ausstellung, die „die Vielfalt einer zugewanderten Generation“ zeigen möchte, sagte Fattaneh Afkhami vom Zentrum während der Vernissage. Gemeinsam mit Einrichtungsleiterin Sandra Bozkir und Alsdorfs Bürgermeister Alfred Sonders eröffnete sie diese.

52 Porträts von Menschen aus aller Welt, die in der Region zuhause sind, sind in der Ausstellung zu sehen. Zur Ausstellung gehört auch eine umfangreiche Broschüre mit den Porträts sowie Informationen zur Arbeit des Kommunalen Integrationszentrums. Sie wird kostenlos abgegeben.

(dag)
Mehr von Aachener Zeitung