Ausschuss für Stadtentwicklung entscheidet über Bebauung in Alsdorf

Neubauten in Innenstadtnähe : Ausschuss für Stadtentwicklung plant Wohnungen und Reihenhäuser

In unmittelbarer Umgebung zur Innenstadt soll in Alsdorf neuer Wohnraum geschaffen werden. 120 Wohnungen sind im Zentrum An der Heide geplant, 55 Reihenhäuser im Stadtteil Alsdorf-Busch an der Heimstraße.

In der Innenstadt zwischen der Würselener Straße (Landesstraße 47), dem Bahnhofsplatz, der Broicher Straße, dem Kurt-Koblitz-Ring und der Otto-Brenner-Straße befindet sich derzeit eine überwiegend unbebaute, freie Fläche von rund 2,1 Hektar. Ein privater Investor, dem die Grundstücke bereits gehören, plant nun, dort neun Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 120 Wohnungen bauen zu lassen. Erschlossen werden soll das Gebiet über die Würselener Straße. Inwieweit dies das Verkehrsaufkommen beinflusst, vor allem am Knotenpunkt zur Bundesstraße 57, soll ein Gutachten klären. Die Kosten für das gesamte Vorhaben trägt der Investor.

Nur wenige Kilometer weiter, zwischen den Häusern der Eiben-, Buchen- und Birkenstraße sowie Unterm Hang in Busch will die Deutsche Reihenhaus AG aus Köln Reihenhäuser auf rund 1,43 Hektar brachliegender Fläche bauen. Die Heimstraße teilt das Gebiet in zwei Teilflächen. Insgesamt sollen dort 16 Hausgruppen mit je drei oder vier Reihenhäusern entstehen, sodass insgesamt 55 neue Häuer geschaffen werden. Geplant ist, das Gebiet über die Buchen- und Heimstraße sowie über die Straße Unterm Hang zu erschließen. Ein Problem ist hier allerdings die Verbindung zum Öffentlichen Nahverkehr. Aktuell sind fußläufig die Haltestellen „Busch Mittelplatz“ und „Busch Kirche“ sowie die Bahnhaltestelle „Alsdorf Busch“ rund 650 bis 750 Meter vom Planungsgebiet entfernt. Der Nahverkehrsplan der Städteregion sieht jedoch vor, dass nur 400 Meter Fußweg bis zur nächsten Haltestelle zumutbar sind. Also müssten bei der Erschließung des Areals mögliche Bereiche für neue Haltestellen bedacht werden. So die Bitte des Aachener Verkehrsverbunds (AVV).

Mit den Neubauten würden Bauflächen im Innenbereich der Stadt nachverdichtet werden. Das entspreche auch dem Leitbild der Innenentwicklung von Städten, das vom Gesetzgeber vorgegeben ist, so die Stadt Alsdorf.

Ihre Empfehlung zu den Bebauungsplänen mit den Nummern 343 und 358 gibt am Dienstag, 20. November, der Ausschuss für Stadtentwicklung ab 18 Uhr im Rathaus an der Hubertusstraße 17. Im nächsten Schritt entscheidet dann der Rat der Stadt abschließend darüber, ob die Investoren ihr Vorhaben durchführen können - am Donnerstag, 29. November, ab 18 Uhr.

Die Heimstraße in Alsdorf-Busch teilt die Fläche, auf der neue Reihenhäuser gebaut werden sollen. Foto: Nadine Tocay
Mehr von Aachener Zeitung