Baesweiler: Ausbildungsbörse im ITS: Auch Fachkräftemangel ist ein Stichwort

Baesweiler: Ausbildungsbörse im ITS: Auch Fachkräftemangel ist ein Stichwort

Das Thema „Fachkräftemangel“ greift auch die Ausbildungs- und Praktikantenbörse im Internationalen Technologie- und Service-Center (ITS) auf.

Auch weil die die Zahl der Schulabgänger insgesamt stark rückläufig ist und das Handwerk im Attraktivitäts-Ranking aus Sicht der Schulabgänger im hinteren Bereich steht, bleiben bereits jetzt zahlreiche Ausbildungsplätze unbesetzt. Die Ausbildungs- und Praktikantenbörse „AZuBI“ soll auch dazu dienen, eine Brücke zu schlagen zwischen Betrieben, die ausbilden möchten, und jungen Leuten, die vor der Frage stehen: Was will ich werden? Wo kann ich mich bewerben?

„Hier können auch wir einen Wandel im Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage feststellen. Die Zahl der angebotenen Lehrstellen hat sich vor allem in den vergangenen Jahren sehr gesteigert. Junge, motivierte Leute können aus einem reichen Fundus schöpfen“, sagt Bürgermeister Dr. Willi Linkens. Allein über 50 Ausbildungsplätze im Stadtgebiet Baesweiler in den verschiedensten Sparten werden in der Ausbildungs- und Praktikanten-Börse angeboten, sowohl im kaufmännischen, handwerklichen als auch im pflegerischen Bereich. Dazu kommen zahlreiche Angebote, die von der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung gestellt worden sind. „Ein besonderer Dank gilt den in Baesweiler ansässigen Firmen, die sich wie in den vergangenen 13 Jahren an unserer Aktion beteiligt haben.“

Die zur Verfügung stehenden Broschüren rund um das Thema Ausbildung/Praktikum werden in diesem Jahr durch Informationen zum Thema „Duale Studiengänge“ ergänzt. Interessenten steht die „AZuBI“ in der jetzigen Form noch bis Ende April im ITS am Arnold-Sommerfeld-Ring zur Verfügung.

Mehr von Aachener Zeitung