Aufführung des Literaturkurses des Gymnasiums Baesweiler

400 Besucher und 23 Akteure : „Romeo und Julia“ neu interpretiert

Kein Remake – vielmehr eine phantasievolle, ideenreiche und mitreißende neue Interpretierung eines Klassikers war das. Basierend auf Shakespeares „Romeo und Julia“ lieferte der Literaturkreis des Gymnasiums Baesweiler so etwas wie eine „Neuverfilmung“, die mehr als 400 Besucher in den Bann zog.

Das tragische Liebesdrama, das sich einst in Verona abspielte wurde im Pädagogischen Zentrum des Gymnasiums zu einer neuen Geschichte mit historischen Bezügen in die Moderne umgewandelt.

Kann aus Feindschaft Liebe werden? Ein eindeutiges Ja, wie zu sehen war.

23 Akteure probten lange unter der Literaturkurs-Lehrerin Sabine Reichardt, bis eine exzellente Vorstellung dabei herauskam.

Die Hauptrollen spielten Lorena D’Orsaneo (Julia) und Tim Knauf (Romeo).

Die weiteren Darsteller: Justus Hodok, Armin Lazreg, Alexander Pesler, Melissa Perl, Michelle Klemke, Fadua Oudra, Felix Offergeld, Fabian Schulze, Maya Seizinger, Eda Nur Cansi, Marie Stankewitz, Lea Grothaus, David Körver, Eva Lenzen, Corinna Ophoven, Muazzez Deniz, Charlotte Frenken, Philipp Götting, Brandon Siebert, Haoying Huang, Burcu Cakir.

(mali)
Mehr von Aachener Zeitung