1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Auf der Bühne sind die Ladies nicht zu stoppen

Alsdorf : Auf der Bühne sind die Ladies nicht zu stoppen

Ein Punkrock-Abend der ganz besonderen Art geht am Samstag, 31. Januar, in der Kleinen Offenen Tür (KOT) St. Castor über die Bühne. Sechs Bands geben sich ein Stelldichein: die Soifer, Anachronismus, Drastic Solution, No Comply. Zuletzt sind zwei schon etwas bekanntere Formationen an der Reihe: die Rigids und Die Parasiten.

Die Rigids sind eine dreiköpfige Band, die sich dem melodischen Punk-Rock der späten 70er und frühen 80er zuordnet. Das neue Sechs-Track-Album „evolution rocks” soll den Zuhörer an den Stuhl nageln und zum Mitsingen zwingen.

Anfangs zu fünft, sind die Rigids seit Ende des Jahres 2002 nur noch zu dritt, wobei der frühere Gitarrist Udo sich nun den Bass umgeschnallt hat. Geschadet hat das keinesfalls: Ein viel größeres Potenzial an Dynamik und Energie ist dadurch freigesetzt worden.

Seit den Schultagen

Die Rigids kennen sich schon aus Schultagen. Den ersten Gig in Dreierbesetzung absolvierte man erfolgreich im März 2003 auf dem „Anti-Karnevals-Rock” in Aldenhoven. Anfang Mai nahmen die drei dann Songs für die CD „evolution rocks” auf, die am 30. Mai 2003 im Heinsberger „Charlys Bistro” Premiere feierte.

Als die Band noch fünf Mitglieder zählte nannte man sich „Chicken Shit” und coverte Songs von den Ramones, The Clash, Sex Pistols oder Screaching Weasel.

Von den Ärzten zu den Hosen

Die Parasiten sind eine Girlspunk-Band aus Krefeld. „Girlspunk” deshalb, weil es sich um eine reine Frauenband handelt, deren Musikstil man mit der Beschreibung „Punkrock” umreißen kann. Die fünf mögen Bands wie Beatsteaks, Die Ärzte, Planlos, Backyard Babies, Die Toten Hosen oder Ramones, um nur einige zu nennen.

Die deutschen Texte handeln meist von Dingen, die die Mädels selbst erlebt haben oder von Themen, die sie in ihrer derzeitigen Lebenssituation beschäftigen.

In der jetzigen Besetzung besteht die Band seit 1998. So richtig auf sich aufmerksam machten Die Parasiten zum ersten Mal im Dezember 2000, als sie ihre Single-CD „Nie wieder mit Dir” veröffentlichten. Im Juli 2002 erschien (ebenfalls im Eigenvertrieb) die zweite CD, die den Titel „Solang es uns gefällt” trägt.

Diese Scheibe brachte den Ladies nicht nur gute Rezensionen in verschiedenen Musikmagazinen ein, sondern kam auch gleichermaßen gut bei Fans und neugewonnenen Sympathisanten ihrer Musik an. Im Dezember 2002 durften sich die fünf über den 1. Preis beim Düsseldorfer Newcomer-Wettbewerb „City Beats” freuen. In diesem Jahr feierten sie sogar auf Bühnen in Österreich und Holland.

Beste Freundinnen

In erster Linie sind Britta, Isi, Laura, Mone und Raff beste Freundinnen, die sich schon lange kennen und für die Punkrock der Soundtrack zu ihrem Leben ist. Selber Musik zu machen bedeutet für sie, diesen Soundtrack aktiv mitgestalten und das dazugehörige Lebensgefühl noch intensiver ausleben zu können. Stehen die fünf Ladies einmal auf der Bühne, sind sie kaum noch zu stoppen.