1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Auch Lehnhoffs Name steht nun im Gästebuch

Alsdorf : Auch Lehnhoffs Name steht nun im Gästebuch

Er absolvierte 237 Bundesligaspiele, schoss dabei 20 Tore. Die Teilnahme am Uefa-Pokalfinale mit dem 1.FC Köln zählt sicherlich ebenso zu den Höhepunkten seiner Karriere als Profifußballer wie die Vizemeisterschaften mit Bayer Leverkusen 1997 und 1999: Peter Lehnhoff.

Nun erhielt der 1963 in Alsdorf-Hoengen geborenen Ex-Profi eine Ehrung der besonderen Art: Bürgermeister Wolfgang Schwake empfing Lehnhoff, der unter fünf Geschwistern aufwuchs, im Rathaus zum Eintrag ins Gästebuch der Stadt.

Seit zwei oder drei Jahren sei man bereits im Gespräch, einen Termin zu organisieren, freute sich Schwake, dass es endlich mit dem Gästebuch-Eintrag geklappt hat. Und lobte Lehnhoff als „Mensch, der seine Bindung nach Alsdorf hat und diese Bindung nicht vergessen hat”.

Lehnhoff spielte während seiner aktiven Zeit vier Jahre in Belgien, wurde während seiner Zeit beim FC Antwerpen zum beliebtesten ausländischen Fußballer des Jahres gewählt.

„Immer stolz”

Momentan ist Hans-Peter Lehnhoff als Teambetreuer bei Bayer Leverkusen tätig. In dieser Funktion ist er quasi das Verbindungsstück zwischen Mannschaft, Trainer und Vorstand. Er organisiert Reisen, macht gemeinsam mit dem Trainer Spiele aus und nimmt den Spielern einige kleinere Arbeiten ab, damit sich die Profikicker ganz auf den Fußball konzentrieren können.

Lehnhoff ist durch und durch Fußballer - auch nach seiner Profilaufbahn: „Ich bin in einem Element groß geworden, das ich nun weiterführen kann. Jetzt aber auf der anderen Seite”, so ein zufriedener Lehnhoff.

Die Wurzeln seiner Fußball-Karriere liegen beim SV Alemannia Mariadorf. Lehnhoff: „Ich war immer stolz, für Mariadorf zu spielen.” Hier entwickelte er sich vom kleinen zum großen Kicker. Einige Jahre spielte er auch bei Baesweiler 09, ehe er zum 1.FC Köln wechselte. Über all die Jahre ist Hans-Peter Lehnhoff seiner Heimat verbunden geblieben. Gelegentlich spielt er noch in der Alt-Herren-Mannschaft des SV Alemannia Mariadorf mit.

Maler und Lackierer

Für die Nachwuchskicker hatte er beim Eintrag ins Gästebuch folgenden Rat parat: „Erst einmal eine Schul- und Ausbildung zu Ende machen.” Darauf habe sein Vater damals großen Wert gelegt, „woraufhin ich Maler und Lackierer gelernt habe”.