Alsdorf: „Art Aktion“ des Jugendtreffs: Auf Stühlen sitzend Mut bewiesen

Alsdorf: „Art Aktion“ des Jugendtreffs: Auf Stühlen sitzend Mut bewiesen

Wie aus dem Bemalen von Stühlen eine Mutprobe wurde: Im jüngsten Jugendhilfeausschuss in Alsdorf am vergangenen Dienstag haben die Projektleiterinnen Susanne Herzog und Katharina Jaspers gemeinsam mit dem damaligen Praktikanten im Alten Rathaus die Ergebnisse eines Kunstprojekts in dem dort beheimateten Jugendtreff vorgestellt.

Es fand im vergangenen Sommer statt. Stühle und Bilder sind mit akustischer Untermalung noch bis Ende nächster Woche im ersten Stock des Alsdorfer Rathauses an der Hubertus-straße zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen sein.

Aus der Malaktion erwuchs die Frage, was man mit den Stühlen machen könne. „Sich an einen Ort setzen, wo man normalerweise nicht sitzt“, lautete die Antwort. Und so zogen die Teilnehmerinnen der „Art Aktion“ los, setzten sich an eine Ampel, in den Schalterraum einer Bank, in eine Parklücke oder auch in ein Altenheim. So wurde das Viertel erkundet, geschaut, welche Reaktionen die Aktion hervorruft.

„Wo sind wir willkommen und wo nicht?“, war eine Frage, die so laut Katharina Jaspers beantwortet wurde. Am Rande bemerkt: Ins Altenheim setzte sich die kleine Gruppe natürlich nicht ungefragt.

Zielgruppe waren Jugendliche ab elf Jahren. Obwohl bei der Stuhlgestaltung auch Jungen mitmachten, waren nur die Mädchen draußen.

Das Rathaus ist immer montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und mittwochs von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

(vm)