Antrag der Groko: Brücke für Fußgänger und Radfahrer am Pilgramsweg

Direkte Wegeverbindung : Bald wieder über eine Brücke ins Wurmtal

Bald soll es wieder eine Direktverbindung vom Pilgramsweg in Straß aus über die Bahnlinie hinweg ins Wurmtal geben – zumindest für Fußgänger und Radfahrer.

In nächtlichen Aktionen, um den Zugverkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, war sie von Mitte März bis Anfang Mai 2016 abgerissen worden, die Maubacher Brücke, die einst vom Pilgramsweg über die Bahnstrecke Aachen-Mönchengladbach hinweg ins Wurmtal führte. Für den Pkw-Verkehr war sie schon lange geschlossen, dann stellte sich heraus, dass das Bauwerk so marode war, dass man auch keine Radfahrer und Fußgänger mehr passieren lassen wollte. Für genau jene möchte die SPD-CDU-Koalition (Groko) in Herzogenrath den direkten Weg ins Landschaftsschutzgebiet nun endlich wieder geebnet wissen. Damit Spaziergänger nicht mehr den Umweg durch eine zu diesem Zweck behelfsmäßig ertüchtigte Unterführung in Kauf nehmen müssen. Und mit Erstellung der Hundefreilaufwiese auf dem Gelände des ehemaligen Schäferhundevereins, so die Groko weiter, sei ein weiterer „Mehrwert“ im Wurmtal geschaffen worden, für den es gelte, kurze Wegeverbindungen herzustellen. Die Groko beantragt daher, die Verwaltung in der nächsten Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses mit Planung und Neubau einer solchen Brücke zu beauftragen, die entsprechenden Mittel sollen im Haushalt 2020 berücksichtigt werden.

(bea)
Mehr von Aachener Zeitung