Herzogenrath: Anspruchsvolle Experimente im modernisierten Gymnasium

Herzogenrath: Anspruchsvolle Experimente im modernisierten Gymnasium

Der in die Jahre gekommene naturwissenschaftliche Trakt des städtischen Gymnasiums wird schrittweise bis Ende 2016 vollständig modernisiert. Zum Auftakt wurde der neue Chemieraum präsentiert, in dem nun experimentell anspruchsvoller Unterricht möglich ist. Naturwissenschaften spielen am Gymnasium eine bedeutende Rolle.

Jürgen Schimske, Fachlehrer für Biologie, Mathematik und Chemie sowie Sicherheitsbeauftragter am Gymnasium: „Die Modernisierung ist dringend erforderlich, um den heutigen Standards gerecht werden und den Schülern eine innovative Ausbildung bieten zu können.“ Auch Alltägliches wird im Chemieraum erforscht, etwa der Wasser-, Phosphat- und Kohlenhydratgehalt einer Kartoffel.

„Besonders die neue multifunktionale Nutzung der Räume bedeutet für uns eine sehr positive Veränderung. Auch kann der Unterricht durch Nutzung interaktiver Lehr- und Lernmittel wesentlich anschaulicher gestaltet und damit die Lehrinhalte nachhaltiger vermittelt werden. Mit der Ausbildung an unserer Schule soll eine hervorragende Grundlage für ein erfolgreiches naturwissenschaftliches Studium geschafft werden“, sagte Schulleiterin Brigitte Jansen.

Bürgermeister Christoph von den Driesch unterstreicht die Bedeutung eines zeitgemäßen Lernumfeldes: „Herzogenrath ist ein Standort für viele innovative Technologiebetriebe. Gerade vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass wir Jugendlichen eine gute naturwissenschaftliche Ausbildung ermöglichen. Ich sehe das als Investition in die Zukunft unserer Stadt und damit als wichtigen Wirtschaftsfaktor.“

In einem weiteren Schritt ist die Modernisierung von zwei Biologieräumen vorgesehen. Die Mittel sind im neuen Haushaltsplan schon vorgemerkt.

Mehr von Aachener Zeitung