Herzogenrath/Kohlscheid: Angetrunken: Frau überfährt fast Polizisten

Herzogenrath/Kohlscheid: Angetrunken: Frau überfährt fast Polizisten

Um ein Haar überfahren wurde in der Nacht zum Donnerstag ein Bundespolizist in Herzogenrath-Straß, als er eine Autofahrerin kontrollieren wollte. Selbst als die 51-jährige Fahrerin dann doch noch gestoppt werden konnte, zeigte sie sich wenig kooperativ - den Grund mussten die Beamten nicht lange suchen.

Eigentlich sollte die Kontrolle des Autos, das gerade die niederländische Grenze überquert hatte, gegen 0.15 Uhr an der Bushaltestelle in Pannesheide normal vonstatten gehen. Doch der Beamte der Bundespolizei musste sich mit einem Sprung zur Seite retten, als die Fahrerin plötzlich Gas gab, statt anzuhalten. Das Auto streifte dabei sogar noch die Polizeikelle. Die Polizisten setzten umgehend zur Verfolgung an.

Schon Minuten später konnten sie den Wagen in der Amselstraße in Kohlscheid stoppen. Auf die Frage der Beamten, warum sie das eindeutige Haltezeichen missachtet hatte, erklärte die Niederländerin, dass sie sich als EU-Bürgerin nicht kontrollieren lassen müsse.

Außerdem weigerte sie sich, sich auszuweisen - und ihren im Wagen sitzenden Schäferhund-Mischling anzuleinen.

Da sie nach Alkohol roch, übergaben die Bundespolizisten sie an herbeigerufene Kollegen der Landespolizei. Ein noch vor Ort durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert von 1,42 Promille. Auf die Niederländerin kommt jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer zu.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung