1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Amepa verlagert seinen Standort nach Würselen

Würselen : Amepa verlagert seinen Standort nach Würselen

Das Technologieunternehmen Amepa (Angewandte Messtechnik und Prozessautomatisierung GmbH) gibt seine beiden Standorte in Aachen auf und baut im Gewerbegebiet Aachener Kreuz, Karl-Carstens-Straße, ein neues Firmendomizil.

60 Mitarbeiter ziehen mit an den neuen Standort in Würselen. Das Gebäude soll bereits Ende September bezugsfertig sein.

Drei Mitarbeiter des Instituts für Eisenhüttenkunde der TH Aachen - Professor Franz-Rudolf Block, Dr. Edmund Julius und Diplom-Ingenieur Wolfgang Theissen - gründeten Amepa 1984. Ziel war es, innovative Messtechniken für die Stahlindustrie zu realisieren. Bereits zwei Jahre später führte das Unternehmen, das mittlerweile weltweit agiert, auf dem deutschen Markt ein System zur elektromagnetischen Detektion von Schlacke beim Umfüllen von flüssigem Stahl ein.

Mit dem Mess-System war es möglich, die Stahlreinheit entscheidend zu verbessern als auch die Ausbringungsmenge deutlich zu steigern. Ganz neu sind Mess-Systeme zur Online-Bestimmung von Rauigkeit und Ölauflage auf laufenden Bändern.

Nach 23 Jahren in gemieteten Räumen in Aachen haben sich die Gesellschafter jetzt entschlossen, in einen eigenen Standort zu investieren. Auf dem 4800 Quadratmeter großen Gewerbegrundstück rollen nun also die Bagger an. Entstehen werden hier eine 800 Quadratmeter große Produktionshalle sowie rund 1500 Quadratmeter Bürofläche.